zur Navigation springen

Forum 3A : Kindliche Kunstwerke im Alten Rathaus

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Nachwuchskünstler dürfen ihre Bilder schon während der Eröffnung abgeben. Die natürliche naive Malerei steht im Vordergrund. Am Ende sollen nur noch Werke der Kinder an den Wänden hängen.

von
erstellt am 09.Apr.2014 | 18:50 Uhr

„Ich habe vergessen, wie ein Kind zu malen“. Dieser Satz aus einer Unterhaltung hat sich Niko Petersen eingeprägt Die unbefangene, unverfälschte Malerei der Jüngsten will der 41-jährige Künstler bei einem Projekt in den Mittelpunkt rücken. Seine Arbeiten, die er ab Sonntag im Kunstforum 3A im Alten Rathaus ausstellt, sollen nach und nach durch echte kindlich naive Malerei ersetzt werden.

Durch seine sieben und neun Jahre alten Töchter Mina und Merle habe er erfahren, wie stolz Kinder sind, wenn sie ihre eigenen Kunstwerke präsentieren können, sagt Petersen, der überwiegend mit Bleistift und Acrylfarben arbeitet. Dieses zufriedenstellende Erlebnis möchte er auch Jungen und Mädchen „von null bis zwölf Jahren“ verschaffen, die eingeladen sind, zu seinen „Kollegen“ zu werden. Während der Vernissage am 13. April ab 15 Uhr und über die gesamte vierwöchige Laufzeit der Ausstellung können sie ihre Bilder im Kunstforum im Erdgeschoss des alten Ratsgebäudes aufhängen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Beiträge, egal welcher Technik, gerahmt oder einfach nur auf Zettel gemalt sind. Die Wunschvorstellung Petersens ist es, dass am Ende seine Arbeiten vollständig ausgetauscht und die Wände „wie tapeziert“ von den Kinderbildern sind.

Kunst mit Kindern ist auch Bestandteil von Niko Petersens Beschäftigung als Betreuer in der Offenen Ganztagsschule der Schule Obereider. Als solcher war er vorher auch ein Jahr lang an der Christian-Timm-Schule tätig.

Bis 23. Mai sind die „Petersen-und-Kinder“-Bilder im Kunstforum 3A zu sehen. Geöffnet ist Dienstag bis Donnerstag von 10.30 bis 13 Uhr und 14 bis 16.30 Uhr sowie am Freitag von 10.30 bis 13 Uhr.

Bisher hat der Künstler seine Bilder unter anderem im Christophorushaus, bei Pädiko in Kiel und in dem Kunstforum im Foyer des Neuen Rathauses gezeigt. Dort sind zurzeit Arbeiten von Ilse Gravenhorst-Gau, A. Agbede und Bettina Doppelbauer zu sehen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen