Einrichtung in Rendsburg : Kindertagesstätte Wunderwesen ist die erste „Faire Kita“ des Landes

frohboes_dana_300_.jpg von 18. März 2020, 11:59 Uhr

shz+ Logo
Bei der Feier zur Verleihung des Titels: Die stellvertretende Leiterin Stefanie Hintz-Bülow (hinten links), Bürgermeister Pierre Gilgenast (rechts) sowie die Fairtrade-Steuerungsgruppenmitglieder Dorothea Heiland (Sprecherin der Zivilgesellschaft, 2.v.r.), Sabine Desens (bei der Stadt zuständig für Fairtrade, rechts) und Jörg de Bloom (Vorsitzender des Elternselbsthilfevereins, links).

Bei der Feier zur Verleihung des Titels: Die stellvertretende Leiterin Stefanie Hintz-Bülow (hinten links), Bürgermeister Pierre Gilgenast (rechts) sowie die Fairtrade-Steuerungsgruppenmitglieder Dorothea Heiland (Sprecherin der Zivilgesellschaft, 2.v.r.), Sabine Desens (bei der Stadt zuständig für Fairtrade, rechts) und Jörg de Bloom (Vorsitzender des Elternselbsthilfevereins, links).

Das Team wurde für den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln und Handelsprodukten ausgezeichnet.

Rendsburg | Die Stadt Rendsburg ist seit fünf Jahren Fairtrade-Stadt. Das Helene-Lange-Gymnasium befindet sich im Zertifizierungsprozess zur Fairtrade-School. „Warum gibt es nicht auch eine faire Kita?“, fragte sich Sabine Desens aus der Stadtverwaltung. Im Internet stieß sie auf das Projekt „Faire Kita e.V.“ aus Nordrhein-Westfalen. Weiterlesen: Ein Interview mit...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen