Corona-Pandemie : Kinder- und Jugendhospizdienst Rendsburg bietet Beratung via Videochat

shz+ Logo
Im Videochat erreichbar: Martina Kaiser, Tanja Engel, Martina Rühr (von links) vom ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Rendsburg-Eckernförde.

Im Videochat erreichbar: Martina Kaiser, Tanja Engel, Martina Rühr (von links) vom ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Rendsburg-Eckernförde.

Die Mitarbeiter bieten Gespräche via Skype an. Sie wollen damit einen persönlichen Rahmen für die Beratung bieten.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

23-78030740_23-115712672_1574691082.JPG von
24. März 2020, 09:43 Uhr

Rendsburg | Auch wenn die momentane Situation durch das Coronavirus viele Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben bedeutet, möchte der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Rendsburg dazu beitragen, das...

dugnsbRre | Auch ewnn ide nnaoemmte iSoituant dhurc sda aiCosovrrnu velei ninekscuhrnäEgn im tfcehölfenni udn ranpivet bLnee teueetbd, chtmöe erd tmualeanb ieKr-dn dun sdnhgJpoeiuseditnz rdensRubg zadu ratn,igbee dass nescenMh shic ihentrewi utg etgleebti dnu vosergrt ewn.iss

asD üorB ist per folTene berehrirca

aonetMnm tsi sad üBor für ned svmrePeuhulikbkr nrdboegevrüeh scle,sshgeno earb rüf fcHneldheieus ejtdzreie etnru Tl.e 15733019474/9 eribhcerra tZuihscäzl tebeit rde Dnties erBgtpaenuhceärssg avi Seypk na, um nenei nncerölshpeeir naRhem üfr deesi hesäGrcep zu hnf.faces rFü ieeewtr framnetoinIon edor rampeicserTannhb für die untlBOa-nreegni neönkn eIrertsiesnet csih erutn dre beno ggebaneeenn mNmeru na ide eriiabrettM dse ieDnesst new.ned

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen