zur Navigation springen
Landeszeitung

20. Oktober 2017 | 13:06 Uhr

Handball : Kehrt der Erfolg heute zurück?

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Nach dem Stotterstart der HSG Kropp/Tetenhusen steht die Mannschaft in der Oberliga der Frauen schon am zweiten Spieltag unter Zugzwang.

shz.de von
erstellt am 07.Sep.2013 | 12:00 Uhr

Wenn die Kropper Handballerinnen heute Nachmittag zu ihrem Trip an die Elbe nach Lauenburg aufbrechen, haben sie viele gute Erinnerungen im Gepäck. Noch nie musste die HSG Kropp/Tetenhusen bei den selbsternannten „Elbdiven“ von der Lauenburger Sportvereinigung eine Niederage hinnehmen.

Geht es nach Interimstrainerin Lena Leptien, darf die Erfolgsserie gerne anhalten. Anpfiff der Oberliga-Partie ist heute um 19 Uhr im Sportzentrum Hasenberg. Anfang Juni stand den Lauenburgerinnen das Wasser noch buchstäblich bis zum Hals. Auch sportlich konnten sich die Elbdiven in der letzten Saison lange nicht sicher sein, den Klassenerhalt feiern zu können. In die neue Serie ist die LSV famos gestartet – mit einem 31:23-Auswärtssieg bei Holstein Kiel/Kronshagen. Das Team von Lena Leptien ist gewarnt. Die Kropperinnen wollen nach dem Stotterstart gegen den THW Kiel (26:26) ihren ersten doppelten Punkterfolg der Saison einfahren. „Wir haben die Fehler angesprochen und gut trainiert. Ich hoffe, dass wir jetzt in der Abwehr mehr zupacken als gegen den THW“, so Leptien. Die frühere Torjägerin vertraut ihrem Team – vor allem den erfahrenen Spielerinnen wie Dörte Paul und Sarah Jörgensen. Sie sollen die Jüngeren in der Mannschaft an die Hand nehmen.

In der engen Lauenburger Sporthalle sind Nerven wie Drahtseile gefragt. Die Fans feuern ihre Farben so lautstark an wie in keiner anderen Halle in der Oberliga. Kurios: Die Heimstätte der Lauenburger ist so eng bemessen, dass der Ball nach einem Torerfolg nicht in den Maschen hängen bleibt, sondern direkt von der dahinter liegenden Wand zurück ins Feld prallt. Mit voller Kapelle kann die HSG heute antreten. Alle Spielerinnen sind fit und bereit, den ersten Saisonsieg aus der Elbe zu fischen.

Unterdessen hat die Trainersuche ein Ende. Ab Dienstag wird mit Dirk Schlegel eine alter Bekannter in Kropp das Ruder übernehmen. Schlegel feierte bereits zu Drittligazeiten mit den Kropper Handballerinnen Erfolge und soll an diese Zeiten anknüpfen. In Lauenburg  allerdings Lena Leptien noch die Verantwortung tragen. Unterstützt wird sie dabei von ihrer älteren Schwester Nina.
 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen