Fahrradreflektoren : Katzenauge und Z-Rückstrahler

23-28223279_23-59608425_1395919797.JPG von
05. November 2018, 18:41 Uhr

Die Vorschriften für die korrekte Beleuchtung am Fahrrad sind in der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung, Paragraf 67 geregelt. Auch hier ist die Sichtbarkeit ein wichtiger Faktor. Zur verkehrssicheren Ausstattung gehören:

> mindestens ein nach vorn gerichteter weißer Reflektor (Dieser darf auch in den Scheinwerfer integriert sein.) >ein roter Großflächen-Rückstrahler, im Handel auch al s „Z-Rückstrahler“ zu finden

> gelbe Reflektoren an beiden Seiten der Pedale, die sogenannten Katzenaugen

> mindestens zwei gelbe Speichenreflextoren, jeweils um 180 Grad versetzt, müssen an jeden Rad angebracht sein und zur Seite strahlen > alternativ können auch weiße, reflektierende Streifen an jeden Reifen oder in den Speichen angebracht sein.

>Fehlen die Reflektoren, ist das Fahrrad nicht verkehrssicher und es droht ein Bußgeld.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen