Kasperle, Knusperhaus, und Versteigerung

Mit weihnachtlichen Chorälen auf dem Hamdorfer Markt: Die Pastoren Frauke (rechts) und Klaus-Peter Bregas.
1 von 2
Mit weihnachtlichen Chorälen auf dem Hamdorfer Markt: Die Pastoren Frauke (rechts) und Klaus-Peter Bregas.

Weihnachtsmarkt in der Hamdorfer Schule

shz.de von
07. Dezember 2013, 10:14 Uhr

Wo sonst Grundschüler in den Pausen toben oder „chillen“, herrschte beim Hamdorfer Weihnachtsmarkt reges Treiben mit Handel und Wandel und viel Musik, Suppe und Singen vom Kirchenchor.

Hartmut Wieck-Simon drehte seinen Leierkasten für Spenden zugunsten der Bethelschen Anstalten. Das tut Wieck-Simon immer dann, wenn Menschen in Hamdorf gesellig zusammenkommen.

Der Pausenraum war zur Cafeteria umfunktioniert worden. Dazu spielte der Hamdorfer Musikzug mit Hans-Peter Rößler Weihnachtslieder. Mit Chorälen im Freien bereicherte auch das Hamdorfer Pastoren-Ehepaar Frauke und Klaus-Peter Bregas mit Trompete und Posaune das adventliche Markttreiben. Ein vom Ehepaar Bregas aufgeführtes Kasperlespiel fand ebenfalls begeisterte kleine Zuhörer. Wie angekündigt, hatte Silke Behrens ein Knusperhaus für die amerikanische Versteigerung gebaut. Beim Stand von über 100 Euro bekam Shamia Christ den Zuschlag.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen