Fussball-Verbandsliga : Kann der Osterrönfelder TSV die Hinrunde krönen?

Defensivspezialist Kai Zapfe ist nach überstandener Verletzung wieder dabei.
Foto:
1 von 2
Defensivspezialist Kai Zapfe ist nach überstandener Verletzung wieder dabei.

Mit einem Sieg in Heikendorf würde der OTSV sein Punktekonto auf 29 Zähler schrauben.

von
08. November 2014, 05:50 Uhr

Es ist so etwas wie der Fluch der guten Tat. Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen gegen Eckernförder (0:1) und Rotenhof (1:1) wäre es für den Osterrönfelder TSV mal wieder an der Zeit, drei Punkte zu holen. Heute (14 Uhr) hat der OTSV in Heikendorf die Chance, sich mit einem Erfolg, seinen Platz in der Spitzengruppe der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost zu festigen.

Trainer Olaf Lehmann spürt die gesteigerte Erwartungshaltung nach dem bisher so starken Saisonverlauf. „Man merkt schon, dass die Ansprüche wachsen, auch bei einem selbst“, gesteht der Coach ein. Den endgültigen Nachweis eines Spitzenteams könnte seine Mannschaft heute liefern. Mit einem Sieg hätten die Osterrönfelder 29 Punkte nach der ersten Saisonhälfte – eine herausragende Zwischenbilanz, die nach dem desolaten Auftakt in die Serie kaum einer für möglich gehalten hätte. „Man muss die eine oder andere Leistung sicherlich relativieren“, so der Coach, „aber bis zur Tabellenspitze sind es nur vier Punkte.“

In Heikendorf lautet Lehmanns vorrangiges Ziel, nicht in Konter des Gegners zu laufen. „Der Platz dort ist groß. Es wird ein laufintensives Spiel werden“, prognostiziert Lehmann. Er muss beim SH-Liga-Absteiger wohl auf Philip Hardt (Kniebeschwerden) und Kevin Rathjen (Rückenprobleme) verzichten. Dafür steht Kai Zapfe wieder zur Verfügung.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen