zur Navigation springen
Landeszeitung

15. Dezember 2017 | 03:54 Uhr

Rendsburg : Kanaltunnel wird wieder gesperrt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist die Weströhre nicht befahrbar. Grund: Es werden Leitungen unter der Straße verlegt.

shz.de von
erstellt am 07.Sep.2015 | 15:00 Uhr

Die Autofahrer in der Region müssen sich erneut auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Der Kanaltunnel wird morgen für eine Nacht voll gesperrt. Von Dienstag ab 21 Uhr bis Mittwoch, 9. September, fünf Uhr, bleibt die Weströhre geschlossen. „Versorgungs- und Steuerleitungen müssen unter der Straße verlegt werden“, gibt die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung Kiel (WSV) als Grund an. „Diese Arbeiten machen eine Vollsperrung erforderlich.“

Die geplanten Versorgungs- und Steuerleitungen dienen der Sicherheit und der Verkehrsführung im Tunnelbereich. Sie versorgen beispielsweise künftig die Verkehrszeichenbrücken, Signalmasten, Brandmeldeanlagen, Höhenkontrollen und Ventilatoren.

Die Sperrung ab Dienstag wird zusätzlich für die üblichen Reinigungs- und Wartungsarbeiten als Vorbereitung für den Herbst genutzt. So werden beispielsweise Wasserbecken und Rinnen gereinigt und verlorene Gegenstände wie Radkappen oder Seitenspiegel aus dem Tunnel entfernt. Damit der Verkehr auch in der dunklen Jahreszeit sicher durch den Tunnel fahren kann, stehe auch die Wartung und Reinigung der Kameras und der Tunnelbeleuchtung auf dem Arbeitsplan.

Hinweisschilder leiten die Verkehrsteilnehmer großräumig über die Rader Hochbrücke und die Fähren um. Die Schwebefähre ist am Dienstag bis 23 Uhr im Dienst und dann wieder ab fünf Uhr. Die Fähre Nobiskrug in Schacht-Audorf wird wegen der Tunnelsperrung den Pendelverkehr von 20 Uhr bis 24 Uhr verlängern. Bis sechs Uhr verkehrt eine Fähre.

Die Ostseite des Tunnels wird bekanntlich seit Mitte 2011 saniert. Zu diesen Sanierungsarbeiten hatte die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes zuletzt in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass diese Unterquerung des Kanals Mitte Februar freigegeben werden soll.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen