Kabel kommen unter die Erde

Netzbetreiber investiert 420 000 Euro in Sanierung / Freileitung wird ersetzt

von
05. September 2018, 13:53 Uhr

Der Netzbetreiber Schleswig-Holstein Netz startet in dieser Woche mit der Sanierung von Strom- und Gasleitungen in Jevenstedt. Insgesamt werden knapp 2,5 Kilometer Strom- und über 600 Meter Gasleitung in den Straßen Tilage und Boistedt sowie in der Poststraße und in der Neuen Schulstraße erneuert. In diese Baumaßnahme investiert das Unternehmen 350  000 Euro.

„Die Sanierung der Strom- und Gasleitung in der Neuen Schulstraße soll in den Herbstferien stattfinden, damit der Schulverkehr so wenig wie möglich beeinträchtigt wird. Insgesamt planen wir, Ende des Jahres mit allen Arbeiten fertig zu sein“, sagt Matthias Nickels, Leiter des zuständigen Netzcenters von SH Netz in Fockbek.

Noch bis Anfang Oktober wird zudem die Freileitung zum Jevenau-Schöpfwerk in Jevenstedt Feld durch ein Erdkabel ersetzt. Das neue Kabel wird auf einer Länge von 1500 Metern von der Straße Am Rüsterbergen in Schülp bei Rendsburg bis Jevenau-Schöpfwerk parallel zum Nord-Ostsee-Kanal verlegt. Die Kosten betragen 70  000 Euro. 2019 werden die acht Masten und die 950 Meter der dann nicht mehr unter Strom stehenden Freileitung zurückgebaut.

„Da Erdkabel im Vergleich zu Freileitungen deutlich weniger anfällig gegenüber Witterungseinflüssen wie Stürme oder Gewitter sind, erhöhen wir mit dieser Maßnahme die Versorgungssicherheit der Menschen in der Region. Wir freuen uns, mit dieser Baumaßnahme die letzte Freileitung in den Gemeinden Jevenstedt und Schülp bei Rendsburg ersetzen zu können“, erklärt Projektleiter Michael Gerneth.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen