zur Navigation springen

U16-Basketball-Bundesliga : Junior Twisters müssen wieder um den Klassenerhalt bangen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Nach der Niederlage in Berlin brauchen die Rendsburger Nachwuchsbasketballer weiterhin einen Sieg.

Das hätten sich die Nachwuchsbasketballer des BBC Rendsburg gerne erspart. Nach der 54:64-Niederlage (9:13, 24:33, 42:44) beim RSV Eintracht Berlin müssen die Junior Twisters in der Relegation zur U16-Bundesliga wieder um den Verbleib in der Klasse bangen. Die Entscheidung über die sportliche Zukunft von Trainerin Antje Mevius und ihrem Team fällt nun am Wochenende, wenn die Rendsburger am Freitag zunächst die Sharks aus Hamburg erwarten, und am darauf folgenden Sonntag, wenn der TSV Kronshagen zum Landesderby in die Herderhalle kommt. „Jetzt müssen wir eben aus den beiden Heimspielen noch einen Sieg holen. Damit wäre die Klasse gehalten“, blickt Mevius ebenso trotzig wie zuversichtlich auf das anstehende „Wochenende der Entscheidung“.

Mit einem Sieg in Berlin wäre die Ausgangssituation wesentlich entspannter gewesen. Nach dem 83:75-Hinspielerfolg über den RSV Eintracht hätte selbst eine Niederlage mit sieben Punkten gereicht, um zumindest den direkten Vergleich gegenüber den Berlinern für sich zu entscheiden. Zum tragischen Helden in dieser Partie wurde Twisters-Kapitän Jakob Menges . Zunächst hatte der beste Punktesammler der Rendsburger (23) seine Mannschaft nach dem verschlafenem Start – Eintracht lag im zweiten Viertel bereits mit zwölf Zählern vorn – wieder in Reichweite geführt, so dass es im dritten Viertel nur noch 42:44 aus Sicht der Gäste hieß. In der Schlussphase aber spielten die Nerven Menges einen Streich. Beim Stande von 63:54 trat er an die Freiwurflinie, konnte aber keinen dieser zwei Versuche im Korb unterbringen. Auf der Gegenseite machten es die Berliner besser, erhöhten auf 64:54 und entschieden somit die Partie und den direkten Vergleich für sich. „Das war schon tragisch für Jakob. Er hat gut gespielt und dafür gesorgt, dass wir nach größeren Rückständen immer wieder herangekommen sind“, versuchte Mevius ihren Schützling aufzubauen. Es dürfte ihn nur wenig getröstet haben.

Einen kleinen Hoffnungsschimmer auf einen nachträglichen Sieg gibt es allerdings, denn der BBC hat Protest gegen die Wertung des Spiels eingelegt. Den Grund dafür sieht Mevius in der übertrieben aggressiven Spielweise des Gegners gegen BBC-Center Henning Rixen, der mit „nur“ 16 Punkten kaum zur Entfaltung kam und in der Bundeshauptstadt weit unter seinem Schnitt von 35 Punkten pro Spiel blieb. „Die Berliner haben ihn mit ihrer Spielweise förmlich zugemauert“, meinte Mevius. Mit Videoaufnahmen will sie diese These untermauern, auch wenn sie die Erfolgsaussichten ihres Protests als gering einschätzt.

Junior Twisters: Schober, Menges (23/3x3), Willer (9), Molge (2), Heise (2), Rabe (2), Telemann, Rixen (16), Pieper, Boma Atta, Sun, Rockstroh, Breitkopf, Mau, Rump.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen