zur Navigation springen

U16-Basketball-Bundesliga : Junior Twisters müssen Extraschicht einlegen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Im letzten Vorrundenspiel benötigen die Rendsburger die Verlängerung für den 81:74-Sieg über die BA Weser-Ems.

Im letzten Spiel der Vorrunde der U16-Basketball-Bundesliga (Gruppe Nord) machten es die Junior Twisters nochmal spannend. Beim Tabellenvorletzten Baskets Akademie Weser-Ems benötigten die Rendsburger die Verlängerung, um schließlich mit 81:74 (23:19, 33:37, 53:46, 66:66) zu gewinnen.

Dass ihr Team eine Extraschicht einlegen musste, kam Mevius gar nicht so ungelegen. „Das war im Hinblick auf die anstehende Abstiegsrunde für die Mannschaft eine gute Erfahrung. Daraus hat sie nur lernen können“, meinte Mevius. Im niedersächsischen Oldenburg begegneten sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe – je zwei Viertel konnte jede Seite für sich entscheiden. „Wir haben zunächst viel rotiert. Da hat es einige Zeit gedauert, bis wir ins Spiel gekommen sind“, analysierte Mevius den Auftakt. Der Abwehr gelang es im ersten Viertel nicht, sich im Rebound-Spiel durchzusetzen. Da waren die Gastgeber besonders durch ihren 2,05 m großen Center Mathis Röglin klar im Vorteil. Die Gäste aber stellten sich immer besser darauf ein und führten zur Pause schließlich mit 37:33. Im dritten Viertel lief dann kaum etwas zusammen. Allen voran haperte es an einer indiskutablen Freiwurfquote, so dass die Gastgeber diesen Abschnitt mit 20:9 klar für sich entschieden. Im Schlussviertel aber rissen sich die Rendsburger noch einmal zusammen und hätten sich am Ende sogar die Verlängerung ersparen können. Acht Sekunden vor der Schlusssirene verfehlte Christopher Meyer den finalen Wurf und weil auch Henning Rixen den Rebound nicht verwertete, ging es in die Verlängerung. In dieser ließen die Rendsburger, bei denen erneut Center Selim Päschke mit 25 Punkten und elf Rebounds herausragte, dann keinen Zweifel über den Ausgang des Spiels aufkommen. Mit 15:8 gingen die fünf Extra-Minuten an die Junior Twisters.

In der Abstiegsrunde (alle Teams starten bei Null) stehen jetzt noch einmal zwölf Spiele an. Gegner sind dabei BG Suchsdorf-Kronshagen, Baskets Akademie RASTA Vechta und Baskets Akademie Weser-Ems. Gegen diese Mannschaften konnten die Mevius-Schützlinge bereits in der Vorrunde gewinnen. Zudem bekommen es die Rendsburger mit IBBA Berlin, DBV Charlottenburg und ASC Göttingen zu tun. „In dieser Runde müssen wir Platz vier holen. Dann spielen wir auch in der nächsten Saison wieder in der Bundesliga. Das müsste zu schaffen sein“, verbreitet Mevius für die Abstiegsrunde Zuversicht.

Junior Twisters: Rahlf (4), Rump, Gersteuer (9), Weczerek, Päschke (25), Meyer (24), Menges (4), Rixen (6), Schröder (2), Joulani (7), Petrowski.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Jan.2014 | 17:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen