zur Navigation springen

Junior Twisters bleiben weiter auf Bundesliga-Kurs

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Es war mal wieder knapp im Duell mit der Baskets Akademie Weser-Ems, aber am Ende konnten die Junior Twisters feiern. Nach dem 75:73 (19:14, 45:34, 59:45)-Auswärtssieg in Oldenburg festigten die Rendsburger Nachwuchsbasketballer in der Relegationsrunde Platz drei und bleiben damit auf Kurs Bundesliga.

Wie schon im Hinspiel, als es in eigener Halle eine enge Partie war (75:73), mussten die Junior Twisters auch diesmal wieder bis zur Schlusssirene zittern. Viel fehlte nicht, und BA-Schütze Piet Niehus hätte mit einem Drei-Punkte-Wurf acht Sekunden vor dem Ende das Spiel zu Gunsten seines Team gedreht. Mit insgesamt 41 Zählern war er der überragende Spieler auf dem Parkett. Als die Rendsburger im Schlussviertel bereits mit 63:45 führten, drehte Niehus richtig auf und brachte seine Mannschaft Punkt um Punkt heran. Erst Elias Weczerek gelang es schließlich, den heißgelaufenen Oldenburger zu stoppen. „Das hat er sehr gut gemacht und dazu auch noch gepunktet. Das war sein bestes Spiel für uns“, lobte Rendsburgs Trainerin Antje Mevius die Leistung ihres Flügelspielers. Neben Weczerek waren Hennig Rixen und Moritz Gersteuer die Garanten für den knappen Sieg.

Während der 40 Minuten hatten die Junior Twisters nicht nur mit dem Gegner, sondern auch mit dem niedersächsischen Schiedsrichter-Gespann Meiburg/Henck zu kämpfen. „Es war schwierig für uns, sich an die Linie der Schiris zu gewöhnen“, erklärte Mevius. So waren dann auch Moritz Gersteuer, Daniel Joulani, Jakob Menges und Björn Petrowski früh mit Fouls belastet. Ein Nachteil, der am Ende aber keine folgenschweren Konsequenzen hatte. „Im Schlussviertel hat sich der Gastgeber in einen Rausch gespielt. Gefühlt haben wir eigentlich 35 Minuten trotz der für uns ungewohnten Schiedsrichter-Linie das Spiel kontrolliert“, resümierte Mevius.

Die Junior Twisters haben nun erst einmal eine zweiwöchige Pause, bevor es am 27. April mit dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten BBT Göttingen weiter geht.

Junior Twisters: Gersteuer (10), Geist, Weczerek (6), Päschke (6), Meyer (26/3x3), Menges, Rixen (14), Schröder (4), Joulani (6), Petrowski (3).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen