zur Navigation springen
Landeszeitung

17. Oktober 2017 | 21:38 Uhr

Jugendring sucht Sponsoren

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Mit Vergünstigungen für Jugendleiter ehrenamtliches Engagement unterstützen

shz.de von
erstellt am 10.Feb.2014 | 00:31 Uhr

„Vergünstigungen für Juleica-Inhaber/-innen“ heißt eine neue Initiative des Kreisjugendrings (KJR) Rendsburg-Eckernförde, mit der ehrenamtliches Engagement belohnt werden soll. Die Organisatoren hoffen dabei auf vielfältige Unterstützung von Freibädern, Fitnesscentern, Fahrschulen, Imbissketten sowie anderen Firmen und Einrichtungen. Ungefähr 1000 ehrenamtliche Betreuer in den Vereinen des Kreises Rendsburg-Eckernförde sind im Besitz einer Jugendleiter-Card (kurz: „Juleica“). Hinter diesem Namen steckt ein nach bundeseinheitlichen Richtlinien ausgegebener Qualifikationsnachweis für ehrenamtliche Mitarbeiter ab 16 Jahren, für den man eine 40-stündige Grundausbildung absolvieren und der alle drei Jahre erneuert werden muss (weitere Informationen gibt es im Internet auf www.juleica.de).

Die „Juleica“-Inhaber sind meist diejenigen, die maßgeblich an der Programmgestaltung für die Jugend mitwirken: bei Sportvereinen, Jugendfeuerwehren, Pfadfindern, Kirche oder DLRG. „Das Bestreben aller Jugendringe bundesweit, Vergünstigungen für diesen Personenkreis zu schaffen, gestaltet sich in vielen Bereichen schwierig“, weiß KJR-Chef Hans-Joachim Krieger, „deshalb startet der KJR im Kreis Rendsburg-Eckernförde diese Aktion.“ In anderen Bundesländern sei es üblich, dass „Juleica“-Inhaber beispielsweise von Fitnessstudios oder Fahrschulen Ermäßigungen eingeräumt bekommen, berichtet Krieger: „In Schleswig-Holstein ist es hingegen relativ mau mit solchen Vergünstigungen.“

Neben Fitnesscentern und Fahrschulen könnten sich auch Kinos, Schwimmbäder oder Imbissketten Ermäßigungen für ehrenamtliche Vereinsfunktionäre in der Jugendarbeit einfallen lassen, meint Krieger. „Wir schreiben Firmen oder Einrichtungen und auch Sie an, verbunden mit der Bitte, den Inhabern der Juleica eine Form der Vergünstigung zu gewähren“, heißt es in einem KJR-Brief, der an diverse Unternehmen und Institutionen verschickt wird: „Als Gegenleistung bietet der KJR Ihnen an, dass Sie einen Aufkleber erhalten, auf dem Sie als Unterstützer des Ehrenamtes in der Jugendarbeit ausgezeichnet werden. Wir werden Sie ebenso auf unserer Homepage in eine Liste aufnehmen. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bis zum 28. Februar Ihre Form der Unterstützung mitteilen.“

Nähere Informationen gibt es in der KJR-Geschäftsstelle, Bahnhofsstraße 8 in Rendsburg (Bürozeiten: montags 16-20 Uhr, donnerstags 9-11.30 Uhr, Telefon: 0 43 31/4 39 72 60, Fax: 0 43 31/4 39 72 61, E-Mail: buero@kjr-rd-eck.de).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen