zur Navigation springen

Mutmasslicher Täter festgenommen : Jugendlicher erstochen - 21-Jähriger gesteht

vom

Ein 16-jähriger Hohenwestedter ist nach einem Streit am Sonnabend ums Leben gekommen. Als tatverdächtig gilt ein 21-Jähriger aus einem Nachbarort. Er wurde gestern Morgen in Aukrug festgenommen.

shz.de von
erstellt am 09.Sep.2013 | 06:45 Uhr

Hohenwestedt | Er ist ein Höhepunkt des Jahres in Hohenwestedt: der „Hallo-Partner-Tag“. Teams aus Hohenwestedt und den Nachbargemeinden kämpfen friedlich gegeneinander. Am Sonnabend nahm dieser Tag ein tragisches Ende: Ein 16-jähriger Hohenwestedter ist nach einem Streit ums Leben gekommen. Als tatverdächtig gilt ein 21-Jähriger aus einem Nachbarort. Er wurde gestern Morgen in Aukrug festgenommen.

Der genaue Tathergang und die Hintergründe des Streits waren gestern noch unklar. Die Staatsanwaltschaft und die Mordkommission Kiel ermitteln. Nach Informationen unserer Zeitung kannten sich Opfer und Täter. Am vorletzten Abend der Hohenwestedt-Woche waren sie gegen 21 Uhr in der Nähe das Bahnhofs aneinander geraten, der 16-Jährige wurde mit einem Messer verletzt. „Trotz des sofortigen Einsatzes eines Notarztes ist der junge Mann noch vor Ort verstorben“, sagte Bernd Triphahn, Sprecher der Polizeidirektion Kiel.

Zivilbeamte der Polizei aus Neumünster haben gestern in den frühen Morgenstunden den 21-Jährigen im zehn Kilometer von Hohenwestedt entfernten Aukrug festgenommen. Der junge Mann hat seine Beteiligung am Tatgeschehen bereits gestanden, so Triphahn.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die Angaben zu dem Geschehen im Bereich des Hohenwestedter Bahnhofs machen können und bittet diese, sich mit der Kriminalpolizei in Kiel unter 0431/160-3333 in Verbindung zu setzen.sh:z

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert