zur Navigation springen

Neuer Wehrführer : Jürgen Sieh löst Olaf Brumm ab

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Wechsel an der Führungsspitze der Freiwilligen Feuerwehr Hohn. Floriansmedaille an Holger Kunert überreicht.

Es funkelten Uniformsterne, Ehrenzeichen in Gold und Silber und sogar eine für aktive Jugendfeuerwehrarbeit verliehene Floriansmedaille in der ereignisreichen Jahresversammlung der Hohner Feuerwehr. Mit Jürgen Sieh wurde ein neuer Chef gewählt, da der bisherige Wehrführer Olaf Brumm nach 22 Jahren nicht wieder für dieses Amt kandidiert hatte. Zwischen den Tagesordnungspunkten erfreute der Musikzug, der sich mit gegenwärtig 18 Musikanten im Wiederaufbau befindet, die Versammlungsteilnehmer mit Märschen und Walzern.

Jürgen Sieh heißt der neue Wehrführer der Hohner Wehr. Der 34-Jährige, bisherige Stellvertreter von Olaf Brumm, (56), wurde von 38 der 47 stimmberechtigten Kameraden in geheimer Wahl gewählt. Der Dienst von Jürgen Sieh beginnt am 3. April. Danach muss innerhalb von drei Monaten ein neuer stellvertretender Wehrführer gewählt werden.

Sieh war als einziger Vorschlag bei Bürgermeister Jürgen Kuhrt eingegangen. Für Brumm war die Verleihung des Ehrenzeichens in Gold am Bande der krönende Abschluss für 40 Jahre aktiven Dienst, darunter dessen verantwortungsvolle Tätigkeit auf dem Sektor „Gefahrengut“ seit dem Jahr 1977 und früher als Mitglied im Musikzug Fockbek. Gold am Bande gab es auch für Joachim (Jockel) Gruhlke, der die Tuba im Musikzug spielt. Mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber ehrten Amtswehrführer Ernst Jensen und Jan Traulsen, Vorstandsmitglied im Kreisfeuerwehrverband, Karsten Schildhauer.

Holger Kunert (67), ehemaliger Vize der Jugendfeuerwehr, war freudig überrascht: Zu seinem Abschied, über den in der Jugendversammlung berichtet worden war, freute sich Kunert jetzt zusätzlich über die selten verliehene Floriansmedaille, die für besonderen Einsatz für die Ausbildung des Nachwuchses vergeben wird.

In den weiteren Wahlen wurde Andreas Sinning als Führer der 3. Gruppe, Uwe Mehrens als Vize-Führer der Reservegruppe, Sonja Jensen als stellvertretende Chefin der Jugendwehr, Dagmar Ruser als Vize-Musikzugführerin und Uwe Mehrens als nachrückender Kassenprüfer gewählt.

Lang war die Liste der zu befördernden Kameraden: Für die Dauer seiner Funktion wurde Amtswehrführer Ernst Jensen zum Hauptbrandmeister mit drei Sternen befördert. Anwärter Bernd Müller (ehemaliger Bürgermeister von Hohn), und Niels Rößler wurden zu Feuerwehrmännern, Nina Liedtke, Christiane Scheidner und Kirsten Brumm zu Feuerwehrfrauen befördert. Oberfeuerwehrmänner dürfen sich jetzt Kim Ole Arens, Marek Birth, Lars Rottmerhusen und Günther Sievers nennen. Hauptfeuerwehrmänner wurden Henning Schacht und Torben Hinrichsen. Als neue Anwärter meldete sich Dieter Mumm, als Anwärterin Elke Claußen.

Mit 42 Einsätzen bezeichnete Olaf Brumm das Jahr 2013 als „bewegt“. Großbrände, Hilfeleistungen, unter anderen das Ausgraben zweier Pferde aus dem Moor, dazu wieder eine Anzahl von Fehlalarmen in Heimen und im Kindergarten, gehörten dazu.

Für den Einsatzdienst stehen der Wehr 48 Aktive zur Verfügung; 66 Hohner Bürger unterstützen die Wehr als fördernde Mitglieder.

„An den Fehlalarmen müssen wir arbeiten“, verprach Bürgermeister Jürgen Kuhrt in seinem Grußwort. Ansonsten sprach sich Kuhrt lobend über die örtliche Jugendwehr aus, die alljährlich etliche Kameraden für den Eintritt in die Wehr der Erwachsenen ausbildet.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen