zur Navigation springen

fussball-kreispokal : Jevenstedts Aufholjagd mit dem Finaleinzug belohnt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der TuS Jevenstedt steht nach einem 5:3-Erfolg über den TSV Waabs im Finale des Fußball-Kreispokals.

Der TuS Jevenstedt hat dank eines 5:3 (0:2)-Sieges über den Kreisliga-Konkurrenten TSV Waabs als erste Mannschaft das Finale im Fußball-Kreispokal erreicht. Während die Jevenstedter nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Jörg Kohn (Lütjenwestedt) ausgelassen feierten, schlichen die Waabser mit hängenden Köpfen vom Feld, denn nach 47 Minuten hatten sie noch wie die sicheren Sieger ausgesehen.

Zu diesem Zeitpunkt führte das Team von Trainer Matthias Daniel durch die Treffer von Dominik Gronwald (29., 45.) und Jan-Ole Jürgensen (48.) bereits mit 3:0. Doch mit einer Energieleistung drehten die Hausherren in der Folgezeit noch die Partie zu ihren Gunsten. „Ich habe immer an meine Jungs geglaubt. Auch nach dem 0:3 bin ich nicht nervös geworden, weil wir das bessere Team waren und den Gegner nur durch unsere Fehler stark gemacht haben“, meinte TuS-Coach Helge Becker nach Spielschluss. In der 49. Minute leitete Henrik Lassen mit seinem Treffer zum 1:3 eine famose Aufholjagd ein. Becker: „Dass wir postwendend nach dem 0:3 den Anschlusstreffer geschafft haben, hat uns natürlich in die Karten gespielt.“ Beim 2:3 half Gäste-Keeper Andre Figge tatkräftig mit, als er einen Freistoß aus 35 Metern von Andre Paulsen unterlief (61.). Fortan rollte Angriff auf Angriff auf das Waabser Tor zu. Hatten Sebastian Hehnke (65.) und Mirko Mrosek (66.) noch Pech im Abschluss, so gelang Lassen in der 73. Minute der überfällige Ausgleich. Und nur drei Minuten später hatte Hehnke mit dem 4:3 die Partie endgültig gedreht. Zwei Minuten vor dem Abpfiff beseitigte Bjarne Timm mit dem 5:3 letzte Zweifel am Finaleinzug der Jevenstedter, die nun gespannt auf den Endspielgegner warten. Am 14. Dezember stehen sich im zweiten Halbfinale die Verbandsligisten Osterrönfelder TSV und Eckernförder SV gegenüber. Becker: „Klar, dass wir da dem OTSV die Daumen drücken. Ein Derby im Finale wäre doch klasse.“

Tore: 0:1 Gronwald (29.), 0:2 Gronwald (45.), 0:3 Jürgensen (48.), 1:3 Lassen (49.), 2:3 Paulsen (61.), 3:3 Lassen (73.), 4:3 Hehnke (76.), 5:3 Timm.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2013 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen