zur Navigation springen

14. Amtszeit : Jevenstedter Siedler schließen sich Fockbek an

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Gemeinschaft hat mit den Neuaufnahmen 294 Mitgliedsfamilien. Lieselotte Ebel führt den Verein seit 28 Jahren. Langjährige Siedler wurden ausgezeichnet.

shz.de von
erstellt am 20.Jan.2014 | 12:24 Uhr

Auf die Frage des 2. Vorsitzenden Manfred Stender „Wer ist für Lotti?“ gab es nur eine Antwort. Und so war denn auch eine Frauenstimme im Saal mit einem lauten „Alle!“ zu vernehmen. Mit der Wiederwahl in der Jahreshauptversammlung hat für Lieselotte Ebel, die Vorsitzende der Fockbeker Siedlergemeinschaft, die 14. Amtszeit begonnen.

Seit 28 Jahren steht Lieselotte Ebel (75), die auch den Kreisverband Rendsburg-Eckernförde führt, nun an der Spitze des Vereins. Zwölf Monate sei „etwas Jüngeres“ für ihre Nachfolge gesucht worden – vergeblich, machte die Vorsitzende die allgemeinen Nachwuchssorgen bei den Siedlern deutlich. Diese drückten sich auch in der Aufnahme der Gemeinschaft Jevenstedt aus. Mit deren zwölf letzten Mitgliedsfamilien ist die Zahl der Fockbeker von 282 am Jahresende wieder auf 294 gestiegen; vor einem Jahr waren es noch 296.

Wiederwahl hieß es auch für Kassenwartin Andrea Heidenreich-Förstner und Schriftführerin Beate Schmelzkopf. Die Zahl der Beisitzer wurde um einen auf drei erhöht. Neben Rosa Förstner und Horst Henschel wurde der Jevenstedter Willi Bethke stellvertretend für die ganze Gemeinschaft „herzlich willkommen in unserer Runde“ geheißen.

In ihrem Rückblick hatte die Gemeinschaftsleiterin an Veranstaltungen wie Seniorenkaffee und Erntefest, die Beteiligung am Dorffest und die Staudenbörse erinnert.

Urkunden, Nadeln und Blumen gab es für langjährige Mitglieder. 50 Jahre halten Hans-Heinrich und Elke Rasmussen, Erich-Walter und Helma Reimers, Hannelore Bachmann, Friedhelm und Edith Balfanz sowie Annelene Müller den Siedlern die Treue. 40 Jahre sind Rosa Förstner und Horst Henschel, Wolfgang und Helga Krämer, Günter und Christel Schneider, Klaus und Liselotte Stäcker, Peter und Edeltraut Stieper, Barbara Gosch, Karl-Werner und Margret Krüper, Herbert und Ilse Reimers, Hans-Sievert und Gisela Ruge, Christa Stump und Helmut Thöming dabei. Für 30 Jahre wurden Hans-Joachim und Doris Rahn, Renate und Manfred Baranowski, Uwe und Gerda Kabus und Gerd Wiborg geehrt. Auf 20 Jahre bringen es Volker und Doris Jürgens, Elfriede Bartschat, Wilhelm und Marianne Frahm, Angelika und Heiko Sachau.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert