Karate : Jermaine Shakchir gewinnt Neko-Cup

Nicht zu bezwingen: Jermaine Shakchir.
Nicht zu bezwingen: Jermaine Shakchir.

Großer Erfolg für Jermaine Shakchir. Der Karateka des SSV Nübbel hat den hochklassig besetzten Neko-Cup in Frankfurt gewonnen. Durch seinen Triumph bei der männlichen Jugend (bis 63 kg) einen großen Schritt in Richtung EM 2015 in der Schweiz gemacht.

shz.de von
27. Juni 2014, 00:00 Uhr

Die Karateka des SSV Nübbel sorgen weiterhin über die Landesgrenzen hinaus für Furore. Dieses Mal gewann Jermaine Shakchir ein bedeutendes Turnier. Der Nübbeler holte sich den Titel beim hochklassig besetzten Neko-Cup in Frankfurt/Main. Mehr als 500 Sportler aus 85 Vereinen nahmen an diesem großen Turnier teil, um die Sieger in den einzelnen Kategorien zu ermitteln. Der Neko-Cup wurde für Teilnehmer bis 16 Jahre konzipiert und als ein Nominierungsturnier des Deutschen Karateverbandes für die Teilnahme an den Europameisterschaften der Jugend festgelegt. Shakchir wurde von Bundestrainer Klaus Bitsch für dieses Turnier nominiert und hat durch seinen Triumph bei der männlichen Jugend (bis 63 kg) einen großen Schritt in Richtung Europameisterschaft 2015 in der Schweiz gemacht.

Durch ein Freilos erreichte der Nübbeler ohne Gegnerkontakt die zweite Runde des Turniers, wo der Idsteiner Sean Tietzen wartete, der noch vor Beendigung der regulären Kampfzeit mit 8:0 Punkten besiegt wurde. Nach dem anschließenden 4:0-Erfolg über Alex Kirov (Budokan Bochum) stand Shakchir im Finale. Gegner war der starke Stelios Tsitsilas vom Rhein Berg Karate Bergisch Gladbach. In einem mitreißenden Kampf sah der Nübbeler schon wie der Verlierer aus, denn Tsitsilas führte 60 Sekunden vor dem Ende mit 4:2. Doch dem nie aufgebenden Shakchir gelangen in der Schlussminute noch drei Wertungspunkte zum 5:4-Erfolg.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen