zur Navigation springen

Karate : Jenna Krüger dreht den Spieß um

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Beim 11. Internationalen Eider-Cup revanchiert sich die Nübbeler Karateka gegen die Titelträgerin Alena Zöllner für die Niederlage bei der Landesmeisterschaft.

Es war fast zu warm für Hallensport, aber nicht nur die sommerlichen Außentemperaturen sorgten für eine heiße Atmosphäre beim 11. Internationalen Eider-Cup des SSV Nübbel.

Die 198 Karateka aus insgesamt 34 Vereinen gingen hochkonzentriert und mit größtem Eifer zur Sache, egal ob in der Kampfart Kata (Schattenkampf) oder beim Kumite (Kontaktkampf). „Das ist hier ein hochklassiges Turnier. Es werden alle gefordert“, meinte der dänische Vertreter Allan Busk (Sportskarate.dk-Aalborg). Diese Einschätzung teilte Apti Daudov (TSG Bergedorf), immerhin mehrfacher Deutscher Meister und auch in der Weltspitze im Kata und Kumite ganz vorn vertreten. In 200 Kämpfen duellierten sich knapp 150 Karateka aller Alters- und Gewichtsklassen.

Beim Schattenkampf (Kata) waren 40 Athleten am Start, allerdings wird dabei lediglich zwischen weiblich und männlich unterschieden. Die Kata ist auf den ersten Blick weniger spektakulär. „Da ist nicht soviel Aktion dabei. Es erfordert aber ein hohes Maß an Konzentration. Schon jeder kleine Wackler wird als Fehler gewertet“, erklärte SSV-Abteilungsleiter und Cheforganisator Axel Behrendt der mit seinem Team die Veranstaltung reibungslos über die Bühne brachte.

Vom Gastgeber sorgte Robin Endrikat (19) im Kumite bis 68 kg für eine große Überraschung in der Männerklasse. Er besiegte den erfahrenen Bergedorfer Apti Daudov. „Das hat er gut gemacht. Gegen einen solchen Routinier zu gewinnen, ist schon stark“, lobte Behrendt die Vorstellung seines Schützlings. Eine Überraschung gab es auch im Bruderduell zwischen Vize-Europameister Felix Behrendt und seinem Bruder Thorben in der Männerklasse bis 75 kg. Denn Thorben entschied diesen Kampf diesmal für sich. Bei den Mädchen lieferte Jenna Krüger (SSV Nübbel) eine tolle Leistung in der Alterklasse U16 bis 54 kg ab. Der Vize-Landesmeisterin gelang es diesmal, sich gegen die amtierende Landesmeisterin Alena Zöllner (Neumünster) zu behaupten. „Jenna hat geschickt gekämpft. Sie hat abwartend agiert und dann im entscheidenden Moment stark gekontert“, meinte Felix Behrendt der seine junge Vereinskameradin vom Mattenrand aus bei ihren Kämpfen unterstützte. Insgesamt gab es für die Aktiven des SSV Nübbel, die im Kata nicht vertreten waren, fünf erste Plätze. Von den dänischen Gästen überzeugte Luca Busk (Sportskarate.dk/Aalborg). Der dänische U16-Meister (bis 59 kg) ließ in seiner Gruppe nichts anbrennen. Er gewann all seine sieben Kämpfe und war mit einer souveränen Kampfführung eine Klasse für sich.

Alle Ergebnisse unter: www.sportdata.org

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen