300 Preise : Jedes Türchen ein Kinderlächeln

Die Kinder der Kita „Stadtpark“ waren im vergangenen Jahr auf dem Titelbild des Adventskalenders.
1 von 2
Die Kinder der Kita „Stadtpark“ waren im vergangenen Jahr auf dem Titelbild des Adventskalenders.

Adventskalender „De lütte Wiehnacht in Rendsburg“: Förderverein Hospiz sucht Sponsoren. 6500 Exemplare gehen in den Verkauf.

shz.de von
31. Juli 2018, 10:57 Uhr

Rendsburg | Aus der Region für die Region – und das auch noch für den guten Zweck: Der Adventskalender „De lütte Wiehnacht in Rendsburg“ geht in diesem Jahr in die zehnte Saison. Gemeinsam mit dem Förderverein Hospiz veranstaltet RD-Marketing die Kalender-Lotterie: Hinter 24 Türchen verstecken sich keine Schokoladentafeln, sondern mehr als 300 Preise, gesponsert von Unternehmen, Institutionen und Vereinen aus der Region. Die Gewinne und Sachgeschenke reichen von der Autowäsche bis hin zu Tanzkursen.

„Bei diesem Kalender bleibt nichts übrig“, versichert Anja Ilgenstein von RD-Marketing. Angefangen hat alles mit 2500 Exemplaren. „Über die Jahre sind es dann immer mehr geworden“, freut sich Christine Söffge, Vorsitzende des Fördervereins Hospiz Rendsburg. Allein im vergangenen Jahr gab es 5000 Vorbestellungen. „Die Spendenbereitschaft der Menschen ist in der Weihnachtszeit größer.“ In diesem Jahr gehen sogar erstmalig 6500 Kalender in den Verkauf.

Sie sind traditionell ab 28. Oktober beim verkaufsoffenen Sonntag auf dem Schiffbrückenplatz erhältlich. Am Folgetag gibt es „De lütte Wiehnacht in Rendsburg“ dann in 35 Geschäften in der Region, unter anderem auch im Kundencenter der Landeszeitung. Kostenpunkt: fünf Euro. Ob man zu den glücklichen Gewinnern gehört, kann man dann in der Zeitung nachlesen: Die Kalender sind durchnummeriert. In der Landeszeitung werden jeden Tag die Gewinn-Nummern veröffentlicht.

Das Besondere am Kalender: Auf dem Titelbild sind jedes Jahr Kinder aus Rendsburger Einrichtungen zu sehen. Nach den Kitas „Neuwerk“ und „Stadtpark“ schmückt in diesem Jahr der Nachwuchs aus dem Familienzentrum „Nobiskrug“ die 24 Türchen mit Weihnachtsmützen und Elchgeweihen. „Die Bilder sprechen genug“, sagt Anja Ilgenstein. „Die Kinder haben immer eine Menge Spaß.“

Mit dem Kauf des Kalenders werden soziale und kulturelle Projekte in der Region Rendsburg gefördert.

Unternehmen, Institutionen und Vereine, die sich als Sponsoren beteiligen möchten, finden im Internet auf www.rd-marketing.de den Anmeldebogen und weitere Informationen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen