zur Navigation springen

"Jeder Schritt zählt" - auch in klingender Münze für das Haus Porsefeld

vom

shz.de von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Rendsburg | "Jeder Schritt zählt": Wochenlang war die gleichnamige Aktion des Sportlers Marc van de Bergh, der mit seiner Teilnahme am Ironman im bayerischen Roth Spenden für das Hospiz Haus Porsefeld einwarb, in aller Munde (wir berichteten). Sie wirkt noch nach, führte zum Beispiel zu einer Spende von 1000 Euro der Repower-Belegschaft Osterrönfeld und Büdelsdorf.

Schon seit Jahren sind die Mitarbeiter des Windenergie-Unternehmens Unterstützer des Hospizes. Der Sport brachte jetzt beide Einrichtungen erneut zusammen: Norbert Schmelter, Geschäftsführer von Pflege LebensNah, und Sandra Papke, Assistentin der Bereichsleitung und erste Ansprechpartnerin in der Niederlassung, trafen beim Rendsburger Lauftag aufeinander. Seit mehreren Monaten hatte Repower unter anderem auf einem Sommerfest und mit einer Tombola Gelder für gute Zwecke gesammelt - so viel, dass nicht nur der unternehmenseigenen Initiative "Rudern gegen Krebs" die Startgebühr von zwei Viererbooten finanziert werden, sondern es konnte auf diesem Wege auch noch in ein weiteres Projekt investiert werden.

Schnell stand fest: Die Gelder sollten der Aktion "Jeder Schritt zählt" von Marc van de Bergh zugutekommen. "Ich bin sehr glücklich über die Verteilung der Gelder", sagte Initiatorin Sandra Papke. "Irgendwann benötigt man vielleicht selbst einmal Hilfe und Pflege LebensNah leistet großartige Arbeit." Das Hospiz kann frei entscheiden, in welches Projekt das Geld investiert wird. Jährlich wird ein Spendenaufkommen von mehr als 100 000 benötigt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen