Benefiz : Jeder Korb hilft Kindern aus der Region

Die Sparkasse Mittelholstein spendet pro Punkt 50 Euro für den guten Zweck. Antje Mevius, Vorsitzende des Basketball-Clubs Rendsburg, Klinik-Clown „Upps“, das Maskottchen der „Twisters“, Sören Abendroth, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, und Vorstandmitglied Bernd Jäger (v.l.) laden ein.
Die Sparkasse Mittelholstein spendet pro Punkt 50 Euro für den guten Zweck. Antje Mevius, Vorsitzende des Basketball-Clubs Rendsburg, Klinik-Clown „Upps“, das Maskottchen der „Twisters“, Sören Abendroth, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, und Vorstandmitglied Bernd Jäger (v.l.) laden ein.

„Charity Game“: Prominente spielen Basketball

23-78030740_23-115712672_1574691082.JPG von
19. Februar 2018, 10:15 Uhr

Sie sind etwa doppelt so groß wie die Kinder der Grundschule Rotenhof – wortwörtlich riesige Vorbilder: Der US-amerikanische Basketballspieler Garrett Jefferson und sein britischer Kollege Deji Adekunle vom Basektball-Club Rendsburg (BBCR) trainieren regelmäßig mit den Schülern. Im Zuge der Sparkassen-Grundschulliga des BBCR besuchen sie die Basketball-AG und hinterlassen Eindruck: „Sie sind Idole. Sie werden angehimmelt, das ist für die Kinder eine ganz tolle Sache“, berichtet BBC-Vorsitzende Antje Mevius. Auch an den Schulen Westerrönfeld, Jevenstedt, Neuwerk, Nobiskrug, Büdelsdorf und Alt Duvenstedt bietet der Verein solche AGs an. Bei Turnieren treten die Schulteams gegeneinander an.

Für die Kinder ist das Angebot kostenlos. Zur Finanzierung trägt das „Charity Game“ bei, dessen fünfte Auflage die Sparkasse Mittelholstein am Sonnabend, 10. März, in der Sporthalle der Herderschule, Am Stadtsee 11, ausrichtet. Prominente aus der Region werden zu einem Basketballspiel für den guten Zweck antreten. Die Schirmherrschaft hat Hans-Jacob Tiessen, Präsident des Landessportverbands, übernommen.

Der Eintritt ist frei. Die Sparkasse zahlt für jeden Punkt 50 Euro in einen Topf, aus dem in diesem Jahr nicht nur die Grundschulliga, sondern auch der Krankenhaus-Clown „Upps“ bezuschusst werden soll. Er besucht in der Imland-Klinik Kinder am Krankenbett. „Lachen allein macht nicht gesund, fördert aber den Gesundheitsprozess“, sagt Clownin Tina Huck. Das Projekt finanziert sich nur über Spenden.

Am 10. März um 17 Uhr werden in der Halle zwei Teams à zehn Spieler auflaufen, darunter Kreispräsident Lutz Clefsen, Rendsburgs Bürgermeister Pierre Gilgenast, Ex-Innenminister Andreas Breitner, Klaus-Peter Lucht, Vizepräsident des Bauernverbands Schleswig-Holstein, Oberst Hartmut Zitzewitz, Kommodore des Lufttransportgeschwaders 63, Kai Lass, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises, der CDU-Bundestagsabgeordnete Johann Wadephul, Sören Abendroth, Sparkassenvorstände und weitere Freizeitsportler. Sie werden zwei viermal fünf Minuten spielen. Jürgen Muhl, stellvertretender Chefredakteur des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags (sh:z) moderiert das Spiel und ehrt in der Halbzeit die Sportler des Jahres. Wie berichtet, wählten die Leser der Landeszeitung und der Eckernförder Zeitung dazu Fußballer Thies Kochanski vom MTSV Hohenwestedt, Dressur-Reiterin Mandy Sörensen vom RuFV Gettorf-Osdorf-Dänischer Wohld und Reiter Michael Clausen vom RV Waabs-Langholz.

Wer sich das „Charity Game“ ansieht, darf ab 19.15 Uhr kostenlos das Spiel der „Twisters“ gegen die „Neustadt temps Shooters“ verfolgen. Alle anderen Besucher müssen zahlen, Erwachsene: fünf Euro, Kinder: 2,50 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen