Owschlag : Jeden Montag wird geübt

Hoffen auf Verstärkung: Die Mitglieder des Soundorchesters Owschlag.
Foto:
Hoffen auf Verstärkung: Die Mitglieder des Soundorchesters Owschlag.

Das Soundorchester Owschlag ist auf der Suche nach weiteren Musikern.

shz.de von
08. Januar 2014, 06:00 Uhr

Jeden Montag proben die ambitionierten Musiker des Soundorchesters Owschlag und haben Freude und Spaß dabei. Da nun dringend Verstärkung von Schlagzeug, Trompeten, Posaunen und Tenorhörnern gesucht wird, laden die Musiker zu einer öffentlichen Probe am Montag, 20. Januar, um 19 Uhr in die Gaststätte „De Muusfall“ ein.

„Wenn ihr bereits ein Instrument spielen könnt und Lust an der Musik habt, seid ihr bei uns an der richtigen Adresse“, wirbt die musikalische Leiterin Doris Seier und ergänzt: „Auch wollen wir wieder im Blechregister ausbilden und suchen dafür Anfänger. Jeder kann ein Instrument lernen. Eine Einzelausbildung findet bei uns nach Vereinbarung einmal wöchentlich statt.“

Das Blasorchester, das durch einen E-Bass verstärkt wird, existiert seit knapp 15 Jahren und wird seit drei Jahren von Doris Seier musikalisch geleitet. Die Orchesterstärke beträgt momentan 15 Musiker im Alter von zwölf bis 59. Gespielt werden Stücke aus unterschiedlichen Stilrichtungen unter anderem Schlager, Stimmungsmusik, Konzertstücke und traditionelle Märsche und Polkas. Das Repertoire reicht von Stücken wie „Alte Kameraden Swing“, „Achy Breaky Heart“, „Über den Wolken“ und „Santiano“, bis zum „Abba-Medley“.

„Ungefähr 20 Auftritte haben wir pro Jahr. Ob Konzerte, Umzüge, Tanzmusik, Ständchen oder Frühschoppen, von allem ist etwas dabei”, erläutert Doris Seier. Nähere Informationen erteilt die Leiterin unter der Telefonnummer 0172 / 5433348.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen