zur Navigation springen

Jahresbericht : Interesse an der Stadtbücherei sinkt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Das großes Minus bei den Ausleihen im Jahr 2013 wird nur teilweise durch die neue „Onleihe“ aufgefangen. Ein möglicher Grund für den Rückgang könnte die Gebührenerhöhung zum Anfang vergangenen Jahres sein.

shz.de von
erstellt am 22.Feb.2014 | 06:00 Uhr

Fast 366 000 Ausleihen verzeichnete die Rendsburger Stadtbücherei im Kulturzentrum im Jahr 2013. Rund 183 Ausleihen sollen es laut Jahresbericht pro Öffnungsstunde gewesen sein. Doch insgesamt muss Bücherei-Leiterin Deike Neumärker ein Minus von gut 9000 Ausleihen vermelden. Der Bericht wird am kommenden Mittwoch im Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport vorgestellt. Dazu äußern wollte sich bei der Stadtverwaltung gestern auf Anfrage niemand. Neumärker soll auf Anweisung von Bürgermeister Pierre Gilgenast bis zum Ausschuss nicht Stellung dazu nehmen.

Wie genau es zu diesem Minus kommt, ist dem Zahlenwerk nicht zu entnehmen. Der Rückgang wird auf exakt 9043 beziffert. Die absoluten Zahlen weisen indes einen Absturz von 383 923 (in 2012) auf 365 922 aus – das wäre ein Minus von 18 001 Ausleihe. Die Differenz lässt sich auch nicht durch das Plus durch die neu eingeführte „Onleihe“ (unter anderem für digitale Medien) auffangen, die Mitte des vergangenen Jahres eingeführt wurde. „Im zweiten Halbjahr haben 766 Nutzer über ihr E-Medienkonto über den Zugang der Stadtbücherei Rendsburg 4171 E-Medien‚ ausgeliehen‘ “, heißt es im Bericht. Zudem habe der erste Öffnungstag nach Weihnachten einen deutlichen Anstieg bei der Anzahl der Besitzer von E-Book-Readern offenbart.

Mit ein Grund für den Rückgang könnte die Erhöhung der Jahresgebühren für die Nutzung der Bücherei gewesen sein. Zum 1. Januar 2013 stieg diese für Erwachsene von zwölf auf 15 Euro, der Preis für eine Familienkarte wurde von 20 auf 25 Euro angehoben. Unverändert bei fünf Euro blieb die ermäßigte Gebühr, die für Schüler, Studenten und Auszubildende gilt.

Im Jahr 2013 verzeichnete die Bücherei, die ihren Nutzern rund 64 600 Medien zur Verfügung stellt, 1143 Neuanmeldungen. Das waren rund 120 mehr als im Vorjahr, was im Jahresbericht auch auf den Start der „Onleihe “ zurückgeführt wird. Die Leser der Stadtbücherei kommen weiterhin zum Großteil aus Rendsburg und dem Nahbereich (81 Prozent). Insgesamt nutzten sie 5227 aktive Leser (2012: 5528), den größten Anteil daran haben laut Statistik die 41- bis 60-Jährigen (1680) und die Gruppe der Kinder bis 15 Jahre (1249). 102 Klassen- und Gruppen wurden im vergangenen Jahr durch die Stadtbücherei geführt. Die gemeinsame Büchereikarte habe zudem die Nutzung der Rendsburger Bücherei durch Büdelsdorfer Leser verstärkt, die mehr als 15 000 Medien ausgeliehen haben. In diesem Jahr soll unter anderem eine „Onleihe“-Sprechstunde in der Stadtbücherei gestartet werden, die als Ersatz für die Info-Veranstaltungen in der Volkshochschule dienen soll.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen