Informationstafel: Transall-Geschichte im Überblick

Info-Tafel gestiftet: Ezzo Sporleder, Vorsitzender des Gewerbe- und Tourismusvereins, Helmut Funck, Geschäftsführer der Traditionsgemeinschaft LTG63, und Bürgermeister Jürgen Kuhrt.
Info-Tafel gestiftet: Ezzo Sporleder, Vorsitzender des Gewerbe- und Tourismusvereins, Helmut Funck, Geschäftsführer der Traditionsgemeinschaft LTG63, und Bürgermeister Jürgen Kuhrt.

Avatar_shz von
02. Mai 2019, 18:23 Uhr

Hohn | Die in Hohn ausgestellte Transall erwacht wieder zum Leben – zumindest für Besucher, die sich über das Militärflugzeug informieren möchten. Der Gewerbe- und Tourismusverein hat eine Informationstafel mit der Geschichte der Transallflugzeuge und der technischen Daten der ausgestellten Maschine gestaltet und der Gemeinde gestiftet.

Das Schild ist jetzt am Zaun des Flugzeugs angebracht worden. In den nächsten Tagen wird auch ein Schaukasten aufgestellt, auf dem Informationen zu Veranstaltungen in der „51-06 Hohn“ stehen. Das Flugzeug war im September hinter dem Alten Bahnhof, in dem sich das Museum der Gemeinde befindet, aufgestellt worden. Zuvor hatte die „Hohn“ in ihren 45 Jahren Dienstzeit Hilfseinsätze in die Hungergebiete Afrikas absolviert und war in vielen Auslandseinsätzen gefordert.

Der Flieger kann für Veranstaltungen von 15 bis 40 Personen, für Führungen, Grillfeste, Geburtstage oder Jubiläen gemietet werden. Nach Aussage von Bürgermeister Jürgen Kuhrt werde auch die Möglichkeit geprüft, sich in dem ausgemusterten Flugzeug trauen zu lassen. Zusammen mit dem Ottergehege und dem Heimatmuseum, die sich in fußläufiger Entfernung befinden, „bildet die Transall einen touristischen Hot Spot in Hohn“, so Kuhrt. Er berichtet von ersten Reisebussen mit Besuchern, die sich die drei Highlights angesehen haben.

Für die Allgemeinheit gibt es beim Internationalen Museumstag am Sonntag, 19. Mai, 11 bis 17 Uhr, die Gelegenheit, die Transall und das Heimatmuseum zu besuchen. Zusätzlich wird es im Museum den Vortrag eines Imkers zum Thema Blühwiesen geben. Um 16 Uhr findet wie jeden Tag die öffentliche Fütterung der Otter statt.>Weitere Informationen Transall-Hohn@t-online.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen