Individuelle Förderung auch für Begabte

Die „Clowns im Urlaub“ brachten das Publikum zum Lachen.
Die „Clowns im Urlaub“ brachten das Publikum zum Lachen.

Bildungsministerium zeichnet Aukamp-Schule aus

shz.de von
13. Juni 2014, 11:10 Uhr

Als dritte Grundschule im Kreis Rendsburg-Eckernförde hat die Aukamp-Schule in Osterrönfeld das SHiB-Zertifikat erhalten. „Schleswig-Holstein inklusive Begabtenförderung“ wurde im Jahr 2009 vom Bildungsministerium ins Leben gerufen und war anfangs nur für weiterführende Schulen gedacht. Im Jahr 2012 stieg die Aukamp-Schule dann in das Projekt ein.

Zwei Jahre intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Begabtenförderung folgten – und eine eigene Ausrichtung. „Unser Leitgedanke, ‚Jedes Kind ist anders verschieden‘, ist der eigentliche Inhalt des Projekts“, machte die Schulleiterin Ulrike Eiding deutlich. Es gehe darum, jedes Kind noch etwas genauer in den Blick zu nehmen und individualisierendes, inklusives Lernen voranzubringen.

Eiding dankte der Lehrerin Iris Meyer, Dagmar Ebsen von der Offenen Ganztagsschule sowie der Elternvertreterin Katharina Gellert-Poerschke für ihre Engagement. In einer Feierstunde wurde ein vorläufiges „SHiB-Schild“ an die Schulwand geklebt. „Das Ministerium hat die offiziellen Schilder nicht rechtzeitig geliefert“, stellte die Schulleiterin fest.

Dem SHiB-Slogan „erkennen – ermutigen – ermöglichen“ folgt auch ein seit dem vergangenen Oktober laufendes Zirkusprojekt. Die Kooperation von Grundschule, Freiem Jugendtreff Osterrönfeld und dem Verein Kinderkulturdorf Bokel bringt Schulkinder in die Manege. Auf spielerische Weise wird den Jungen und Mädchen Freude an der Bewegung vermittelt und der Zusammenhalt in der Gruppe, die einmal wöchentlich probt, gestärkt. In der Aula der Schule hatten die 31 Jungen und Mädchen gestern ihren großen Auftritt. Mit viel Freude standen sie auf der Bühne der „O´felder Zirkuskiste“ und brachten das Publikum als „Clowns im Urlaub“ wiederholt zum Lachen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen