Benefizaktion : Imland-Lauf peilt neuen Teilnehmerrekord an

Freuen sich auf den 7. Imland-Lauf: Organisatoren Hans-Julius Ahlmann (Geschäftsführender Gesellschafter der ACO-Gruppe in Büdelsdorf) und Professor Ulrich Pulkowski (Imland-Klinik) sowie Landrat Rolf-Oliver Schwemer (von links).
Freuen sich auf den 7. Imland-Lauf: Organisatoren Hans-Julius Ahlmann (Geschäftsführender Gesellschafter der ACO-Gruppe in Büdelsdorf) und Professor Ulrich Pulkowski (Imland-Klinik) sowie Landrat Rolf-Oliver Schwemer (von links).

Start am 15. Juni. Anmeldeschluss diesen Freitag. Erlös für Multiple-Sklerose-Gesellschaft.

shz.de von
05. Juni 2018, 10:47 Uhr

Rendsburg | Die siebte Auflage des Imland-Laufs steht an: Am Freitag, 15. Juni, geht es wieder los. Anmeldeschluss ist am kommenden Freitag, 8. Juni. Die Vorbereitungen für die Veranstaltung laufen bereits auf Hochtouren. Ministerpräsident Daniel Günther übernimmt die Schirmherrschaft. Er soll aber nicht der einzige prominente Unterstützer bleiben: Für das sportliche Event hat sich auch Landrat Rolf-Oliver Schwemer angekündigt. Dafür werde er sogar eine wichtige Sitzung streichen, erklärte er.

Schwemer will mit seiner Teilnahme „die Verbundenheit zum Lauf und zur Imland-Klinik zum Ausdruck bringen“. Der Verwaltungschef des Kreises, der selbst leidenschaftlicher Sportler ist, holt dafür gern seine Turnschuhe aus dem Schrank. Immerhin hat der 53-Jährige schon 17 Marathons auf dem Buckel. Trotzdem: „Ich möchte keine sportlichen Rekorde aufstellen.“ Bei dem Benefizlauf steht vor allem die gute Sache im Vordergrund. Das Geld geht wiederum an den Landesverband Schleswig-Holstein der Deutschen Multiple-Sklerose Gesellschaft. Im vergangenen Jahr kamen 7000 Euro zusammen.

Der Imland-Lauf zwischen Rendsburg und Büdelsdorf startet um 17 Uhr mit den Kindern (800 Meter, Start und Ziel am „Rondo“). Ab 17.45 Uhr beginnt der Fünf-Kilometer- und um 18 Uhr der 10,5-Kilometer-Lauf (siehe Grafik unten). Im Jahr 2017 gab es einen Teilnehmerrekord mit 1002 Läufern. Ulrich Pulkowski, Initiator und Chefarzt der Neurologie an der Imland-Klinik, ist zuversichtlich, dass auch 2018 wieder so viele dabei sein werden. Denn: 2017 gab es wenige Tage vor dem Teilnahmeschluss 448 Anmeldungen, jetzt (Stand 4. Juni) haben 750 Läufer ihre Teilnahme zugesichert. Die größte Arbeit stehe allerdings noch bevor, weiß Pulkowski: „Viele melden sich in der letzten Woche oder noch am selben Tag an.“

Die Anmeldezahlen stimmen Mitorganisator Hans-Julius Ahlmann, geschäftsführender Gesellschafter der ACO-Gruppe in Büdelsdorf, positiv. Der Grund liegt für ihn auf der Hand: „Ich glaube, es ist die zunehmende Akzeptanz von Jahr zu Jahr.“ Zum Vergleich: Im Premierenjahr 2012 gab es 270 Anmeldungen. Die ACO-Gruppe ist seit fünf Jahren Mitorganisator. Für Pulkowski sei sie für einen großen Schub verantwortlich gewesen. Die politische Unterstützung durch Landrat Schwemer tue der Benefizveranstaltung ebenfalls gut. Ganz besonders dankbar ist er aber für die Hilfe der etwa 50 Freiwilligen: „Da steckt viel Arbeit drin.

7. Imland-Lauf 2018

Die Anmeldung erfolgt über www.imlandlauf.aco

Das Startgeld beträgt für den 10,5-Kilometer-Lauf elf Euro und für den Fünf-Kilometer-Lauf neun Euro.

Das Startgeld für den Bambini-Lauf übernehmen die Stadtwerke Rendsburg.

Die Teilnehmerzahl für die Hauptläufe ist auf 600 Sportler je Lauf beschränkt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen