zur Navigation springen
Landeszeitung

13. Dezember 2017 | 05:15 Uhr

Im Laufschritt von Stadt zu Stadt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

5. Imland-Lauf mit Rekordbeteiligung / Bambini-Kurzstrecke am Rondo speziell für Kinder / Erlös geht an Multiple-Sklerose-Gesellschaft

shz.de von
erstellt am 17.Jun.2016 | 10:51 Uhr

Die einen liefen Hand in Hand mit dem Partner ins Ziel, die anderen ganz für sich allein. Vertieft in die letzten Meter, gezeichnet von der Erschöpfung und zugleich glücklich, beim 5. Imland-Lauf gesund ins Ziel am Rondo gekommen zu sein. 926 Läuferinnen und Läufer, so viele wie noch nie seit der Premiere 2012, bekamen für ihre Leistung den verdienten Applaus. Den Hauptlauf über 10,5 Kilometer entschied Claudius Michalak aus Bad Segeberg in 35:06 Minuten für sich. Sieger über fünf Kilometer wurde Danny Blase, er benötigte 17:42 Minuten.

„Noch eine Minute bis zum Start“, dröhnte es aus dem Lautsprecher am Einkaufszentrum. 99 Kinder konnten den Beginn des Bambini-Laufs kaum erwarten und trippelten voller Vorfreude mit den Beinen auf der Stelle. Unter den Läufern waren 17 Mädchen und Jungen der Kita Neuwerk. In einem vierwöchigen Projekt hatten sich die Vorschulkinder auf den Lauf vorbereitet. „Zweimal in der Woche haben wir an der Eider trainiert“, berichtete die Erzieherin Marieke Fuchs. „Ziel war die Teilnahme am Imland-Lauf“, ergänzte ihre Kollegin Marion Pesti-Anhut. Das Projekt wurde in der Kindertagesstätte schon in den vergangenen Jahren organisiert. Da wurde für den Rendsburg-Lauf trainiert, der in diesem Jahr aber nicht stattfindet. „Es ist gut, dass es dafür jetzt den Bambini-Lauf gibt“, stellte Pesti-Anhut fest. Mit dem Sieg hatten die Kita-Kinder aus Neuwerk allerdings nichts zu tun. Nach 800 Metern über das ACO-Gelände kam Patrick Lyon Sanchez aus Westerrönfeld als Erster durch Ziel. „Ich bin fit“, freute sich der Achtjährige. Wie alle Kinder bekam er eine Medaille und einen Turnbeutel, den die Krankenkasse „bkk Ahlmann“ gespendet hat.

Bis zum Nachmittag hatten sich rund 900 Sportler angemeldet. Mehr als 500 wollten die Fünf-Kilometer-Distanz in Angriff nehmen, knapp 300 die 10,5-Kilometer-Strecke. ACO und Imland-Klinik stellten die größten Betriebssportgruppen. Allein 50 Mitarbeiter des Krankenhauses schnürten die Joggingschuhe, unter ihnen Geschäftsführer Dr. Hans-Markus Johannsen. Die Entwässerungsexperten aus Büdelsdorf schickten sogar 116 Teilnehmer ins Rennen, unter anderem vier Mitarbeiter von ACO France (Frankreich), 22 von ACO Nordic in Dänemark und 13 Bambinis. Von den anderen Vereinen und Initiativen war das Motion Center Holger Otto mit 18 gemeldeten Sportlern am stärksten vertreten. Auch Hobby-Wohnwagenwerk, Helene-Lange-Gymnasium und Signal Iduna legten sich gemeinschaftlich ins Zeug. Der älteste Teilnehmer war 81 Jahre alt, die jüngsten Bambini-Läufer wurden im Jahre 2012 geboren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen