zur Navigation springen

Im Kropper Ortszentrum geht es jetzt rund

vom

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Kropp | "Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete" heißt es auf einer Tafel, die am Rande des fertiggestellten Kreisverkehrs vor der Kropper Dorfkirche angebracht ist. Die Umbauarbeiten sind mit der offiziellen Abnahme nun abgeschlossen worden. Rund 173 000 Euro hat die Baumaßnahme gekostet. Ein Förderhöchstbetrag von 50 000 Euro kam als Zuschuss aus dem "Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER)". Unterstützt wurde die Maßnahme durch das Ministerium für ländliche Räume. In nur vier Wochen Bauzeit wurde der Mini-Kreisel errichtet.

Fußgänger und Radfahrer hatten schon lange Zeit über Probleme beim Überqueren der alten Kreuzung geklagt. "Im Rahmen der Schulwegsicherung musste an dieser Stelle etwas geschehen", begründete Bürgermeister Reinhard Müller das Projekt.

Nach einer Verkehrsbegehung mit den Kreisbehörden kam man zum Ergebnis, statt einer Ampel einen Minikreisel einzurichten. Jetzt hat die Gemeinde einen verkehrsberuhigten Eingang, zumal die drei Querungshilfen durch Zebrastreifen ergänzt wurden. Der mittlere Teil des Kreises kann wegen der Enge von Bussen und Lkw überfahren werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen