zur Navigation springen

Kleinkunstreihe : Im Geldinstitut darf gelacht werden

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Reihe „Abends wird die Sparkasse zur Spaßkasse“ wird fortgesetzt. Vier Vorstellungen sind im November und Dezember geplant. Der Vorverkauf beginnt ab Montag.

shz.de von
erstellt am 18.Sep.2014 | 06:00 Uhr

Die Kleinkunstreihe gibt es erst seit 2009 – doch schon jetzt ist sie aus der Rendsburger Kulturszene nicht mehr wegzudenken. „Abends wird die Sparkasse zur Spaßkasse“ geht in die sechste Spielzeit. Die von der Stiftung Spar- und Leih-Kasse veranstalteten Bühnenabende sind stets restlos ausverkauft. Am kommenden Montag, 22. September, startet der Vorverkauf für die Vorstellungen am 5. und 6. November sowie am 3. und 4. Dezember. Insgesamt sind 600 Tickets zu vergeben.

Wie in den Vorjahren arbeitet die Stiftung bei der Auswahl der Künstler mit dem Nordkolleg zusammen. Die Sparkasse Mittelholstein sorgt für den außergewöhnlichen Schauplatz. Im Foyer des Bankgebäudes am Röhlingsplatz 1 entsteht zwischen Künstlern und dem Publikum eine ganz besondere Nähe.

Den Anfang macht das Duo mit dem ungewöhnlichen Namen „Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie“. Bei der Doppelvorstellung am 5. und 6. November präsentieren Wiebke Eymess und Friedolin Müller „Paradiesseits“ – ihre höchst eigene Form des Kabaretts. Zum Programm gehören federleichter Witz und unterhaltsamer Tiefsinn, absurd-komische Dialoge und schön-verstörende Lieder auf Saiten- und anderen Instrumenten. Die Kunst des Duos ist jung, ungewöhnlich und dabei immer der Tradition des Kabaretts verpflichtet. Wiebke Eymess und Friedolin Müller sind durchaus politisch, aber allergisch gegen Politikernamen.

Einen Monat später, am 3. und 4. Dezember, tritt Christine Schütze mit ihrem Programm „Chopin, Charme, Chansons: Machen Sie das beruflich?“ auf. Wie die meisten Pianisten gibt die aus Hamburg stammende Künstlerin gerne klassische Konzertabende. Im Unterschied zu diesen eher traditionellen Veranstaltungen hat sie aber ein besonderes Solokonzept. Das kabarettistische Programm nutzt Christine Schützte, um ihr aktuelles Liebesleben, aber auch Alltagssituationen, Floskeln, Trennungen aller Art, Kreuzfahrten und alles andere auch zu besingen.

„Das große Interesse an der Kleinkunstreihe freut uns sehr. Wir haben offensichtlich den richtigen Nerv getroffen“, sagt Stiftungsvorsitzender Rolf Teucher. Um mehr Besuchern als in den Vorjahren die Möglichkeit zu geben, an den Vorstellungen teilzuhaben, habe man die Anzahl der Kabarettabende auf vier erhöht. Ganz zur Freude von Manfred Buncke: „Die Veranstaltungen kommen richtig gut an“, sagt der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mittelholstein. „Diese Nähe zu den Künstlern ist etwas ganz Besonderes.“

Karten für die Reihe „Abends wird die Sparkasse zur Spaßkasse“ können ab Montag, 22. September, ausschließlich über die Sparkasse Mittelholstein reserviert werden. Entweder im Internet unter www.spk-mittelholstein.de. Oder bei den Sparkassen-Beratern direkt, im Hauptsitz am Röhlingsplatz oder unter Tel. 04331/595-0. Die Karten kosten 22 Euro, für Mittelholstein-Joker-Kunden 19 Euro. Die Vorstellungen beginnen um 20 Uhr. Die Sitzplätze sind nummeriert und werden nach Eingang der Reservierungen vergeben. Wer eine Karte ergattern will, sollte sich beeilen. In den vergangenen Jahren war das Kontingent innerhalb kurzer Zeit vergeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert