Himmelfahrt : Im Freibad wirds laut und lustig

Stammgäste: 'Die Fliederbären' waren bei allen bislang sieben AOA-Festivals seit 2006 mit von der Partie.
Stammgäste: "Die Fliederbären" waren bei allen bislang sieben AOA-Festivals seit 2006 mit von der Partie.

"Aukrug Open Air" mit dem US-Amerikaner John Francis, den "Fliederbären" und "Uncle Ham Wants You"

shz.de von
04. Mai 2013, 08:29 Uhr

AUKRUG | Sechs Bands, zwei Bühnen, als Veranstaltungsort das Freibad und der Himmelfahrtstag als Termin: Nach außen hin hat sich beim "Aukrug Open Air", das am Donnerstag, dem 9. Mai, um 16.30 Uhr beginnt, nicht viel geändert. Hinter den Kulissen indes hat sich einiges getan. "Wir haben eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts gegründet: die Aukrug Open Air Event Management GbR", berichten Andreas Spörke und Jochen Rehder. Damit soll eine solide rechtliche und finanzielle Basis für das Festival geschaffen werden.

Außerdem gibt es einige neue Gesichter im Organisationsteam. Andreas Spörke, der seit der AOA-Premiere 2006 dabei ist, und Freibad-Fördervereins-Chef Jochen Rehder freuen sich, dass sie Christoph Altmann, Sven Winter, Harald Zillen und Friedhelm Schulze als Mitstreiter gewinnen konnten.

Bis 2011 fand das AOA in Homfeld statt, im vergangenen Jahr zog man ins Freibad um. "Damit wollen wir auch den Bekanntheitsgrad des Freibads erhöhen", meint Spörke. Die zentralere Lage und die vorhandenen sanitären Einrichtungen seien Pluspunkte der Badeanstalt, ergänzt Schulze. 20 Sponsoren habe man gewinnen können, bemerkt Spörke: "Das ist eine tolle Sache, denn die Sponsoren machen diese Veranstaltung erst möglich."

Spörke hat sich auch um das Buchen der Bands gekümmert und ist besonders stolz darauf, dass er den US-Amerikaner John Francis verpflichten konnte. Francis, der musikalisch auf den Spuren von Johnny Cash wandelt, wird beim AOA am 9. Mai (Einlass: 15.30 Uhr, Beginn: 16.30 Uhr) als erster Künstler auf der Bühne stehen. Ebenfalls mit dabei sind zwei Bands aus Rostock ("Kudde & Die Kudders" und "Headz Up King") sowie "Extinct" (Metal aus Kiel/Aukrug), "Die Fliederbären" aus Gnutz und "Uncle Ham Wants You" (Countrymusic aus Mittelholstein).

"Für Speisen und Getränke ist gesorgt, und Parkplätze werden in ausreichender Zahl vorhanden sein", kündigt Spörke an. Tickets kosten an der Abendkasse zehn Euro, im Vorverkauf acht Euro ("menschen~bauen~leben" in Aukrug-Innien und Nortorf, "TUI Reise Center" in Hohenwestedt, Tourist-Information in Rendsburg, Reisebüro Brockmann in Hanerau-Hademarschen sowie das Konzertbüro "Auch & Kneidl" in Neumünster.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen