zur Navigation springen

Handball-SH-Liga : Im ersten Heimspiel wartet ein echter Härtetest

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der TSV Alt Duvenstedt empfängt am Sonnabend den SV Henstedt-Ulzburg II.

shz.de von
erstellt am 19.Sep.2014 | 12:24 Uhr

Nachdem der TSV Alt Duvenstedt mit einem Kantersieg gegen Bordesholm/Brügge in die neue Handballsaison gestartet ist, kommt es am Sonnabend (19.30 Uhr) gegen den SV Henstedt/Ulzburg II nicht nur zum ersten Heimspiel, sondern auch zum ersten Härtetest.

Zwar lässt der missratene Saisonstart der Zweitligareserve bei 0:4 Punkten keine großen Schwierigkeiten vermuten, ein Blick auf den Kader aber schon eher. Der ehemalige Alt Duvenstedter und Büdelsdorfer Handballer Michael Menzel trainiert gemeinsam mit Tim Bracklow eine Mischung aus routinierten und jungen Spielern. Vor allem Maik Barthen, Amen Gafsi und Philipp Liebe sind bekannte Namen aus der Regionalliga und der zweiten Bundesliga, weitere wie Malte Hillermann und Henning Hipler sind Gunnar Kociok noch aus Oberligazeiten ein Begriff. „Wir werden sehen, wer da mitspielt und ob es ein Problem wird. Die haben ja auch noch keine Bäume ausgerissen und ich gehe davon aus, dass wir einen guten Tag erwischen und alle Bock auf das erste Heimspiel haben“, so Kociok, der personell aus dem Vollen schöpgen kann.

Nebenbei geht es für sein Team und ihn auch darum, den Zuschauern ein gutes Spiel zu bieten. Schließlich hat der neue Trainer sich nicht zuletzt auf die Agenda geschrieben, die Alt Duvenstedter Sportstätte wiederzubeleben und durch erfolgreichen Handball für gute Stimmung zu sorgen. Da wäre das erste Heimspiel ein sehr guter Anfang.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen