zur Navigation springen

Handball-Landesliga : HSG Schülp/W/RD II gewinnt Aufsteigerduell

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der Handball-Landesliga der Männer kam die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II zu einem 27:23-Heimerfolg über Mitaufsteiger TSV Kronshagen II.

In der Handball-Landesliga der Männer kam die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II zu einem 27:23 (14:10)-Heimerfolg über Mitaufsteiger TSV Kronshagen II und festigte Platz fünf. Nicht ganz so gut lief es für die HSG Hohn/Elsdorf II. Bei der SG Wift II unterlag die Hohn/Elsdorfer Reserve mit 29:32 und muss aufpassen, den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.

HSG Schülp/W/RD II – TSV Kronshagen II 27:23 (14:10)

Erfolgsgarant für die HSG war eine mannschaftliche Geschlossenheit. „Wir haben über weite Strecken eine gute aggressive Deckung gespielt“, sagte HSG-Trainer Arne Backhaus, der auch mit dem Rückzugsverhalten seiner Spieler sehr zufrieden war. Den Ausfall von Torwart Leif Schink kompensierte Nils Martensen aus der Oberligamannschaft. Für Lukas Köstenbauer und Lennart Jahn rückten die A-Jugendlichen Christopher Sawitzki und Philipp Meyer nach, die sich auch gut einführten. Mit dem 14:10 zur Pause im Rücken baute die HSG die Führung im zweiten Durchgang bis auf 20:11 aus. Backhaus: „Wir haben dann den Fehler gemacht, zu viel zu wechseln.“ Kronshagen kam bis auf 20:23 heran, doch dann fingen sich die Hausherren wieder und schaukelten den Sieg nach Hause.

Tore für die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II: Reick (11), Petriesas (4), Hartwig (4), P. Meyer (3), Kühl (2), Sawitzki, C. Meyer und M. Sievers (je 1).
 

SG Wift II – HSG Hohn/Elsdorf II 32:29 (16:13)

Auch noch 24 Stunden nach dem Spiel war Hohn/Elsdorfs Trainer Ralph Jürgensen sauer. „Wir haben ein gutes Spiel gesehen. Leider nur vom Gastgeber. Meiner Mannschaft hat alles gefehlt, was Handball ausmacht“, lautete sein vernichtendes Urteil. „In dieser Verfassung spielen wir jetzt gegen den Abstieg.“ Dabei war die HSG Hohn/Elsdorf II zuversichtlich zum Tabellennachbarn gefahren. Doch schon von Beginn an lief es einfach nicht rund. Die 16:13-Pausenführung baute Wift bis zur 40. Minute auf 26:17 aus. Erst danach ließ die SG es ruhiger angehen, so dass Hohn/Elsdorf ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Tore für die HSG Hohn/Elsdorf II: Frahm (12/7), Skrzypczak (5), Struck (4), Schmitt (3), Grelcke (2), Ewert, Carstens und Bittrich (je 1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen