Handball-SH-Liga : HSG Kropp-Tetenhusen II mit starker Schlussphase

Vier Treffer steuerte Kropps Nina Petersen (li., gegen May-Britt Dreyer) zum 26:23-Erfolg bei.
Vier Treffer steuerte Kropps Nina Petersen (li., gegen May-Britt Dreyer) zum 26:23-Erfolg bei.

Die Handballerinnen halten nach dem dritten Sieg in Folge Anschluss zur Spitze.

shz.de von
10. November 2014, 06:00 Uhr

Mit dem dritten Sieg in Folge konnte die HSG Kropp-Tetenhusen II in der Handball-Schleswig-Holstein-Liga der Frauen Tuchfühlung zur Tabellenspitze halten. In eigener Halle besiegten die Kropperinnen den Oberligaabsteiger HSG Holstein Kiel/Kronshagen mit 26:23 (13:13).

Letztlich reichten der Kropper Reserve zehn starke Minuten am Ende der Partie, um den Erfolg sicherzustellen. „Wir sind früh im Spiel gewesen und haben die Partie dominiert, auch wenn es sich über weite Strecken nicht im Resultat niedergeschlagen hat“, sagte Kropp-Tetenhusens Trainer Gunnar Schlott, der zu keinem Zeitpunkt das Gefühl hatte, es könne etwas anbrennen. Im Gegenteil: „Es sah so aus, als könnten wir jederzeit noch eine Schippe drauflegen“, meinte der Coach, der besonders seine Torfrau Nicole Schlichting lobte, die mit ihren Paraden die Gäste schier zur Verzweiflung trieb.

Die Kielerinnen konnten zwar verhindern, dass sich die Gastgeberinnen absetzten, doch über die gesamte Spielzeit gaben sich die Schlott-Schützlinge keine Blöße, hatten stets knapp die Nase vorne und setzten Holstein/Kronshagen permanent unter Druck. „In den letzten zehn Minuten haben wir die Handbremse gelöst“, erklärte Schlott. Seine Mannschaft setzte sich auf drei Tore ab und strebte einem sicheren Sieg entgegen.

HSG Kropp-Tetenhusen II: Schlichting, Cartsens – S. Jöns (7), Nina Petersen (4), Nora Petersen (3), Krück (3), Sieck-Pahl (2), Hermann (2), Niese (1), Brügmann (1), J. Lenz (1), L. Jöns, S. Lenz.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen