zur Navigation springen

Handball-Landesliga : HSG Hohn/Elsdorf II mit dem Rücken zur Wand

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Beim Tabellenschlusslicht FT Vorwärts Kiel ist ein Sieg Pflicht.

shz.de von
erstellt am 12.Dez.2013 | 23:59 Uhr

In der Handball-Landesliga der Männer steht die HSG Hohn/Elsdorf II mit dem Rücken zur Wand. „Beim Schlusslicht FT Vorwärts müssen wir gewinnen“, lautet die deutliche Forderung von Trainer Ralph Jürgensen (Sonntag, 16 Uhr). Eine ganz schwere Aufgabe hat auch die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II zu lösen. Das Team von Arne Backhaus ist beim Tabellenführer Kremperheide (Sonnabend, 16 Uhr) zu Gast.
 

TSV Kremperheide – HSG Schülp/W/RD II (Sbd., 16 Uhr)

„Wenn wir ehrlich sind, liegen alle Chancen beim Tabellenführer Kremperheide“, sagt Schülp/Westerrönfelds Trainer Arne Backhaus. „Die enge Halle in Kremperheide und das Backeverbot machen es schwierig.“ Die HSG-Reserve muss versuchen, gegen die starke 6:0-Deckung der Gastgeber in die Tiefe zu stoßen. „Ohne Backe wird es für uns aus dem Rückraum schwer, Tore zu erzielen“, weiß Backhaus aus Erfahrung. In Kremperheide kann er nur einen Torhüter aufbieten, da Leif Schink beruflich ausfällt.
 

FT Vorwärts Kiel – HSG Hohn/Elsdorf II (So., 16 Uhr)

Die HSG Hohn/Elsdorf II steht nach der Heimniederlage gegen den THW III unter Druck. Um nicht weiter abzurutschen, muss bei FT Vorwärts Kiel gewonnen werden. Das Schlusslicht ist zwar noch ohne Sieg, schrammte aber gerade gegen starke Gegner nur denkbar knapp an Erfolgen vorbei. Die HSG-Reserve ist gewarnt. „Wir müssen da durch, auch wenn die Zeit am Sonntag um 16 Uhr alles andere als günstig ist“, sagt Trainer Ralph Jürgensen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen