zur Navigation springen

Handball-Landesliga der Männer : HSG Hohn/Elsdorf II in Plön unter Druck

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Handball-Landesliga der Männer muss die HSG Hohn/Elsdorf II beim TSV Plön antreten. Die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II empfängt Schlusslicht FT Vorwärts Kiel.

In der Handball-Landesliga der Männer kann die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II heute (18.45 Uhr) einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Das Team von Trainer Arne Backhaus empfängt den Tabellenletzten FT Vorwärts Kiel. Auch die HSG Hohn/Elsdorf II trifft auf einen Mitkonkurrenten. Die Hohner sind am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellennachbarn TSV Plön zu Gast.

HSG Schülp/W/RD II – FT Vorwärts Kiel (Heute, 18.45 Uhr)

Vor dem Spiel gegen das Schlusslicht plagen HSG-Coach Arne Backhaus weiter große Verletzungssorgen. Torhüter Leif Schink, Lennart Jahn, Dominik Rath, Christian Sievers und Matteo Hennigs fallen definitiv aus. Hinter dem Einsatz von Christopher Pies und Marvin Sievers steht noch ein Fragezeichen. „Wir werden die Mannschaft mit U21-Spielern aus dem Kader der ersten Mannschaft verstärken“, erklärt Backhaus. Auf die A-Jugend-Oberliga kann er in diesem Spiel nicht zurückgreifen, denn die spielt fast parallel. „Wir dürfen die FT Vorwärts nicht unterschätzen“, warnt Backhaus. Die Kieler haben mit Lars Köhler, Daniel Hoffmann und Jo Peter Wulf Spieler in ihren Reihen, die alle höherklassig Erfahrungen gesammelt und der HSG im Hinspiel Schwierigkeiten bereitet haben.


TSV Plön – HSG Hohn/Elsdorf II (So., 15 Uhr)

Für die HSG Hohn/Elsdorf II ist die Partie in Plön ein Schlüsselspiel. „Wir müssen gewinnen, bei einer Niederlage wird es ganz eng“, sagt Hohn/Elsdorfs Trainer Ralph Jürgensen, der nach vier Niederlagen in Folge endlich wieder eine ansprechende Leistung von seinem Team erwartet. „Wir dürfen nicht so wie beim 17:25 gegen die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II auftreten, dann wird es in Plön auch nichts mit einem doppelten Punktgewinn. Immerhin haben die Plöner Spitzenreiter HSG Horst/Kiebitzreihe mit 25:24 geschlagen“, hat Jürgensen seinen Spielern noch einmal deutlich gemacht, was passiert, wenn man den Gegner zu leicht nimmt. Im Hinspiel kam die HSG zu einem 26:19-Erfolg. Jürgensen: „Den müssen wir wiederholen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen