zur Navigation springen

Handball-Landesliga : HSG Fockbek/Nübbel ohne Mühe

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Landesliga-Handballerinnen untermauern ihre Spitzenposition.

Mit einem ungefährdeten 29:16 (15:3)-Sieg im Nachholspiel über die HSG Eider Harde II haben die Handballerinnen der HSG Fockbek/Nübbel am Donnerstag die Tabellenführung der Landesliga Mitte untermauert. Die Eider-Reserve bleibt mit drei Zählern das Schlusslicht der Liga.

„Das Ergebnis hat den Leistungsunterschied deutlich gemacht. Wir hatten nie die Spur einer Chance“, gestand Eider Hardes Trainer Robert Wichmann ein. Schon mit dem 15:3-Pausenstand war alles klar. „Meine Mannschaft hatte einen perfekten Start. Abwehr und Angriff funktionierten so, wie wir es uns vorgestellt hatten“, war Fockbek/Nübbels Trainer Reiner Heldt mit der ersten Halbzeit rundum zufrieden. Im Gefühl des sicheren Sieges schalteten die Gastgeberinnen einen Gang zurück. „Dennoch haben wir auch im zweiten Abschnitt alles im Griff gehabt“, sprach Heldt anschließend von einem hochverdienten Sieg.

Tore für die HSG Fockbek/Nübbel: Scheller (6), Imme (6), Tiedtke (3), Witt (3), Herzer (3), Kurbjuhn (3), Ruge (3), Sievers (1), Kock (1).

Tore für die HSG Eider Harde II: Meier (3), Peters (3), M. Frahm (3), Horn (3), S. Frahm (2), Harbeck (1), Gerdt (1).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen