zur Navigation springen

Handball SH-Liga : HSG Eider Harde: Gut aufgestellt

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Mit einem gut aufgestellten Kader geht die HSG Eider Harde in die am Sonnabend beginnende Saison in der Handball-SH-Liga der Männer. Der Wiederaufstieg in die Oberliga ist für Trainer Thomas Carstensen aber kein Thema.

Hohn | Wohin führt der Weg der HSG Eider Harde nach dem Abstieg aus der Handball-Oberliga der Männer? Der sofortige Wiederaufstieg dürfte angesichts der starken Konkurrenz in der Schleswig-Holstein-Liga schwierig werden. Die LZ sprach vor dem ersten Heimspiel am Sonnabend gegen Aufsteiger Bredstedt (19.15 Uhr) mit Trainer Thomas Carstensen und seinem Kapitän Jörg Gosch über...

… die Vorbereitung.
Carstensen: „In der ersten Phase von Mai bis Mitte Juni haben wir den Schwerpunkt aufs Kennenlernen und den Spaß am Sport gelegt. Danach haben wir bis Mitte Juli Physis und Ausdauer trainiert. In der dritten Phase haben wir an Taktik, Technik und Spielphilosophie gearbeitet. Gerade in der wichtigen dritten Phase hatten wir durch Verletzungen und Urlaube immer wieder Ausfälle im Training zu verzeichnen. Das war etwas ärgerlich und wirft uns leider zurück. Auftrieb hat der Turniersieg in Leck gegeben.“
Gosch: „Die Vorbereitung ist nicht optimal verlaufen, da wir nur selten mit dem gesamten Kader trainieren konnten. Die Situation hat sich nun aber gebessert und wir sind auf einem guten Weg, erfolgreich in die Saison zu starten.

... den sofortigen Wiederaufstieg.
Carstensen: „Die SH-Liga ist extrem stark. Kleinigkeiten werden vermutlich die Tabelle beeinflussen. Daher ist der Wiederaufstieg weder Vorgabe noch alleiniges Ziel. Wir wollen die Mannschaft und die jungen Spieler für höhere Aufgaben vorbereiten. Gelingt uns das, sind wir in der Lage, ein Wort um die entscheidenden Plätze mitzureden.“
Gosch: „Für einen Wiederaufstieg müssen viele Dinge passen. Nochmals aufzusteigen, wäre ein super Erfolg und ist nicht ausgeschlossen.“

... Schlüsselspieler im Kader.
Carstensen: „Natürlich sind Spieler wie Jörg Gosch, Steffen Oeltjen, Sven Bendixen und Gerald Dobratz mit ihrer Erfahrung zu nennen. Aber auch Eike Möller, Jannik Oettershagen und Jannek Brown haben gezeigt, dass sie in Führungsrollen hineingewachsen sind.“
Gosch: „Der eigentliche Schlüssel zum Erfolg ist der Mix zwischen erfahrenen und jungen Spielern. Unser Kader ist im Vergleich zum vergangenen Jahr besser geworden.“

... eine punktuelle Verstärkung mit Spielern aus der A-Jugend-Bundesliga.
Carstensen: „Die Zusammenarbeit mit der A-Jugend und unserer zweiten Mannschaft funktioniert sehr gut. Unser Kader ist aber so ausgelegt, dass wir auch ohne die A-Jugend gut aufgestellt sind. Wir werden abwarten, wie die Belastung der Jungs in der Bundesliga sein wird und dann sehen wir, ob und wie wir im Sinne der optimalen Förderung der Jungs agieren werden.“
Gosch: „Eine punktuelle Verstärkung wäre natürlich sehr gut, aber die körperliche Belastung und der zeitliche Aufwand der A-Jugendlichen ist durch ihre Aufgabe in der Bundesliga schon sehr hoch. Sie sollten die Möglichkeit bekommen, die Saison zu genießen. Wir werden versuchen, größtenteils ohne sie auszukommen.“

... die Konkurrenz in der SH-Liga.
Carstensen: „Topfavorit ist sicherlich die HSG Ostsee. Diese Mannschaft wurde bewusst mit dem Ziel Oberliga-Aufstieg zusammengestellt. Es wird diese Spielzeit ja nur einen Absteiger geben. Hier habe ich keine Prognose, da es bei der ausgeglichenen Staffel nicht absehbar ist.“
Gosch: „Wenn man auf die Ergebnisse in der Vorbereitung und den Kader schaut, ist sicherlich die HSG Ostsee Topfavorit. Mit dem Abstieg habe ich mich ehrlich gesagt nicht beschäftigt.“

... das erste Saisonspiel.
Carstensen: „Mit dem Aufsteiger Bredstedt kommt ein sehr gefährlicher Gegner zu uns. Die Truppe hat gegen uns nichts zu verlieren und wird mit viel Euphorie und Emotionen auflaufen. Wir müssen sehr konzentriert, kompakt und konsequent agieren, um beide Punkte in Hohn zu behalten.“
Gosch: „Es ist sehr wichtig, wie wir in die Saison starten. Wenn wir alles geben, haben wir aber sehr gute Siegchancen.“

Zugänge:Jannik Severin, Philip Meyer, Lars Wiese, Finn Ketelsen, Tom-Sebastian Lange, Jerome Weigmann (alle eigene A-Jugend), Boris Hohnsbehn (Büdelsdorfer TSV), Eike Möller (THW Kiel II).
Abgänge: Simon Treziak (HSG Schülp-Westerrönfeld-Rendsburg), Sven Börnsen, Lorenz Plöhn (beide HSG Eider Harde II), Manuel Reinsch, Tim Katzmann (beide Ziel unbekannt)
Der Kader:
Tor: Gerald Dobratz, Jannik Severin. Feld: Eike Möller (RR/RA), Lars Wiese (RM), Jannik Oettershagen (RM), Bennet Behmer (LA), Steffen Oeltjen (LA/RL), Boris Hohnsbehn (RA/RR), Hendrik Hell (RL/RM), Philip Meyer (RR), Finn Ketelsen (KM), Sven Bendixen (KM), Timo Petersen (KM), Tom-Sebastian Lange (RL), Jannek Brown (RL), Jörg Gosch (RM), Jerome Weigmann (LA), Thore Langholz (RL).
Trainer: Thomas Carstensen.

Co-Trainer: Thore Kuhrt.
Betreuer: Dirk Kotowski.

Physiotherapeuten: Sarah Schütte, Barbara Baschkowski.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen