zur Navigation springen

Handball-Kreisoberligen : HSG 91 trotzt WaBo einen Punkt ab

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Im Spitzenspiel der Handball-Kreisoberliga der Frauen trotzte die HSG 91 Nortorf Tabellenführer HSG WaBo 2011 beim 21:21 einen Punkt ab. Bei den Männern feierte die HSG 91 einen Überraschungssieg gegen Schülp/Westerrönfeld/RD II.

Im Titelkampf in der Handball-Kreisoberliga der Männer musste die HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg II einen unerwarteten Rückschlag hinnehmen. Beim bisherigen Schlusslicht HSG 91 Nortorf verlor der Tabellenzweite 23:24 (10:14) und hat damit nun vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter SG Wift III. „Wir hatten zwei Probleme. Das Spielen ohne Backe macht einfach keinen Spaß. Und wir mussten auf vier Spieler verzichten, die entweder verletzt oder aus anderen Gründen nicht dabei sein konnten“, meinte ein enttäuschter Schülp/Westerrönfelder Trainer Arne Backhaus. Sein Gegenüber Thies Ahlrichs hatte hingegen allen Grund zum Strahlen. „Wir haben gezeigt, dass wir nicht nur konzentriert spielen, sondern uns auch schnell zurück orientieren können. Das war gegen diesen Gegner wichtig“, sagte der Nortorfer Coach, der sich über zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt freute. Die HSG Eider Harde III konnte hingegen keinen Boden gutmachen. In eigener Halle gab es eine unglückliche 25:26 (13:15)-Niederlage gegen die HSG Kremperheide/Münsterdorf II. Eider Harde ist nun wieder Vorletzter. „Leider hatten wir nach zehn Minuten eine kleine Schwächephase und sind von 3:3 auf 3:7 zurückgefallen. Diesem Rückstand sind wir bis zum Abpfiff vergeblich hinterher gelaufen“, berichtete HSG-Spieler Bernd Rohwer.

Im Spitzenspiel der Kreisoberliga der Frauen trotzte die HSG 91 Nortorf Tabellenführer HSG WaBo 2011 beim 21:21 (14:10) einen Punkt ab. „Besonders in der ersten Halbzeit haben wir vieles richtig gemacht“, meinte Trainer Mario Schlüter mit Blick auf das 14:10. In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste stärker auf und lagen zwei Minuten vor dem Abpfiff mit 21:20 vorn. Doch in der dramatischen Schlussphase kam Nortorf noch zum verdienten Ausgleich. „Wir müssen in der Ausnutzung unserer Chancen noch kaltschnäuziger werden“, sagte Schlüter, der aber mit der Leistung seines Teams zufrieden war. Zufrieden zeigte sich auch Astrid Marxen nach dem 23:21 (11:11)-Erfolg der HSG Eider Harde III gegen die HSG Kremperheide/Münsterdorf II. „Wir haben 60 Minuten lang gekämpft, diszipliniert unser Spiel durchgezogen und geduldig auf eine Chance gewartet“, berichtete Eider Hardes Trainerin, die ihrer Torhüterin Steffi Jahn zudem eine „überragende Leistung“ attestierte.

Kreisoberliga Männer
HSG 91 Nortorf – HSG Schülp/Westerrönfeld/RD II 24:23 (14:10)

Tore für die HSG 91 Nortorf: Förster (6), Weimann (5), Jahnke (4), Dreeßen (3), Siebken (2), Klindt (2), Harbs, Rohwer (je 1).

Tore für die HSG Schülp/Westerrönfeld/RD: Reick (6), Frahm (5/2), Engel (3), Hornig (3), Jahn (2), Stump (2), Gottschlick, Hansen (je 1).

HSG Eider Harde III – HSG Kremperheide/Münsterdorf II 25:26 (13:15)

Tore für die HSG Eider Harde III: Katzmann (7), Reimers (5), Höppner (4), Thomas (2), Heitmann (2), Rohwer (2), Höhling, Kolb, L. Thomsen (je 1).

Kreisoberliga Frauen
HSG 91 Nortorf – HSG WaBo 21:21 (14:10)

Tore für die HSG 91 Nortorf: Böhmfeld (5), Reese (5), Hildebrandt (4), Albrecht (4), Clausen (2), K. Fock (1).

HSG Eider Harde II – HSG Kremperheide/Münsterdorf II 23:21 (11:11)

Tore für die HSG Eider Harde II: M. Meier (8), S. Frahm (6), Königsberger (3), Pernot (2), Reese (2), Claußen, Mumm (je 1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen