Fussball-SH-Liga : Holstein Kiels Reserve zu stark für den TSV Kropp: „Das müssen wir akzeptieren“

3628841-23-55034002_23-55045541_1378741158

Eine letztendlich herbe Pleite musste Fußball-SH-Ligist TSV Kropp im Top-Duell bei der Reserve von Holstein Kiel hinnehmen.

Avatar_shz von
10. März 2014, 06:41 Uhr

Beim 2:6 (0:3) auf dem Kunstrasenplatz in Projensdorf sah sich die Asmussen-Elf einem bärenstarken Gegner gegenüber, konnte die „Packung“ jedoch klaglos akzeptieren. „Natürlich verlieren wir nicht gerne, aber wir müssen die Klasse von Holstein akzeptieren“, resümierte Kropps Coach Dirk Asmussen. „Holstein hatte ausnahmslos Spieler auf dem Platz, die über Jahre fünf bis sechs Mal die Woche trainieren und genau dieser Unterschied war heute zu erkennen.“

Die ersten 35 Minuten gestaltete der TSV Kropp die Partie noch ausgeglichen, arbeitete gut gegen den Ball und ließ Holstein nicht gefährlich vor das eigene Gehäuse kommen. Und hätten sich in dieser Phase Finn Langkowski und Niklas Zöchling bei einer Großchance nicht gegenseitig behindert, die Gäste wären wohl sogar in Führung gegangen. Doch es kam ganz anders. Binnen „schwarzer“ vier Minuten war die Partie zu Gunsten der Hausherren entschieden. Timo Nath per Doppelpack (33., 37.) sowie Rene Guder (35.) schossen Holstein mit 3:0 in Front. „Das ist der einzige Vorwurf, den ich meiner Mannschaft machen kann“, so Asmussen. „Wir haben nach dem ersten Treffer die Köpfe nicht wieder hoch bekommen und haben die beiden weiteren Tore zu einfach bekommen.“

Kropp suchte nach dem Seitenwechsel gegen den spielstarken Kontrahenten zwar weiter die Offensive, konnte das schnelle Passspiel der Jung-Störche jedoch nicht immer unterbinden. Ein weiterer Doppelschlag durch Tim Gürntke (57.) und Tjark Gutzeit (59.) stellte den Zwischenstand sogar auf 5:0. Die Moral der Gäste wurde anschließend durch zwei eigene Treffer belohnt: Zunächst traf Mahir Alias per Flachschuss (64.), kurz darauf traf Jörn Vogt aus dem Gewühl im Nachsetzen zum 2:5 (71.). Den Schlusspunkt unter die gutklassige Partie setzte Holsteins George Kelbel, der das halbe Dutzend vollmachte (78.).

TSV Kropp: Reinhold – T. Vogt, Gieseler, Zöchling (46. J. Vogt), Y. Sievers, Henke, Merz (86. Petersen), Schelper, Alias, Ziesecke, Langkowski (79. Jess).

SR: Burmester (Lübeck). – Zuschauer: 120.

Tore: 1:0 Nath (33.), 2:0 Guder (35.), 3:0 Nath (38.), 4:0 Gürntke (57.), 5:0 Gutzeit (59.), 5:1 Alias (64.), 5:2 J. Vogt (71.), 6:2 Kelbel (75.).

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert