zur Navigation springen

3. Handball-Liga der Frauen : Hollenstedt vor der Brust, das Final Four im Sinn

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

In der 3. Handball-Liga der Frauen muss die HG OKT beim abstiegsbedrohten TuS Jahn Hollenstedt-Wenzendorf antreten. HG-Trainer Vagn Hansen richtete im Training den Fokus aber schon auf das HVSH-Final Four eine Woche später.

Die kommende Pflichtaufgabe können die Drittliga-Handballerinnen der HG OKT ganz entspannt auf sich zukommen lassen. Frei von Aufstiegsdruck oder Abstiegssorgen reist das Team von Trainer Vagn Hansen am Sonnabend zum TuS Jahn Hollenstedt-Wenzendorf (17 Uhr). Ganz anders stellt sich die Situation bei den Gastgeberinnen dar. Mit 5:25 Punkten stehen die Damen von Trainer Lars Dammann lediglich auf dem vorletzten Platz, zum rettenden Ufer fehlen bereits fünf Zähler, so dass ein Sieg gegen HG OKT schon fast Pflicht ist. Nach einem verkorksten Saisonstart befindet sich Hollenstedt aber klar im Aufwind. So konnten die Niedersachsen in ihrem letzten Heimspiel dem Tabellenzweiten SV Henstedt-Ulzburg ein respektables 26:26 abtrotzen.

„Unsere Konzentration und die Vorbereitung im Training zielt klar auf das Final Four im HVSH-Landespokal am Wochenende drauf. Wir werden aber in Hollenstedt sicherlich ordentlich gefordert. Denn so lange der Abstieg noch nicht besiegelt ist, werden unsere Gastgeber kämpfen“, sagt HG-Coach Vagn Hansen. „Besonders wegen des starken Rückraums mit Dina Bergmane-Versakova, Julia Lupke und Julia Fritsche ist ein klarer Aufwärtstrend des Gegners zu sehen. Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist deren gefährliches Konterspiel.“ Der scheidende TuS-Trainer, Lars Dammann, der zur kommenden Saison nach Buxtehude wechseln wird, um dort hauptamtlicher Jugendkoordinator zu werden, wird sicherlich alles daran setzen, mit seiner Mannschaft den Klassenerhalt zu schaffen. Aber auch ein Riesenkämpferherz, gepaart mit der Neuverpflichtung zweier ehemaliger Spielerinnen vom SV Werder Bremen dürfte für den Gastgeber aber wohl nicht ausreichen, um dem Hansen-Team, das das Hinspiel klar mit 36:19 gewonnen hatte, gefährlich zu werden. Nach der letzten Darbietung im Punktspiel gegen Rostock wurde das große spielerische und personelle Potenzial des Tabellenvierten deutlich. Den Kader für das Spiel wird Hansen erst am Freitag nach dem Abschlusstraining nominieren.

Hinweis: Für Fans besteht die Möglichkeit, die Mannschaft im Bus zu begleiten. Anmeldung nimmt Guido Pillich unter Telefon 0172-4283637 entgegen. Abfahrt in Owschlag (Bahnhof) ist um 14 Uhr, in Neumünster Mitte (Pendlerparkplatz Höhnerkamp) geht es um 14.30 Uhr los.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen