zur Navigation springen

Hohner B-Jugend peilt Platz in der oberen Hälfte an

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Eine unbekannte Größe ist die HSG Hohn/Elsdorf für die Konkurrenz in der Handball-Oberliga der männlichen Jugend B. Das Team von Trainer Thore Kuhrt überraschte schon in der Qualifikation, als mit dem VfL Bad Schwartau einer der „großen Vier“ ausgeschaltet wurde. Überhaupt ist die B-Jugend von Thore Kuhrt eine ganz interessante Mannschaft. Das Gros der Akteure spielt schon seit den Minis zusammen. Die Leistungsträger der letztjährigen Mannschaft, die immerhin Zweiter in der Schleswig-Holstein-Liga wurde, blieben zusammen. Von einer so gut eingespielten Mannschaft kann einiges erwartet werden.

Nicht ganz so euphorisch sieht allerdings der Trainer selbst die Aussichten. „Ganz vorne werden wohl die SG Flensburg-Handewitt, der THW Kiel und der HSV Hamburg stehen. Wir wollen auf jeden Fall versuchen, einen Platz in der oberen Hälfte zu belegen.“ Kuhrt sieht sein Team auf einem Niveau mit Mannschaften wie dem ATSV Stockelsdorf und dem SV Henstedt-Ulzburg, gegen den die HSG am Sonntag (15 Uhr) vor heimischer Kulisse an den Start gehen wird. Nach dem Spiel ist man sicherlich schlauer und weiß, wohin die Reise in dieser Saison geht.

Zugänge: Ole Bruhn (HSG BAD), Niclas Wernicke (HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg), Finn Nobiling, Julian Fröhlich, Micah Kock, Steffen Peters (alle eigene C-Jugend).
Abgänge: Kai Laabs, Jerome Weigmann, Benjamin Balnus, Cedric Heuer, Peter Grelcke, Sebastian Thoms, Thore Langholz (eigene A-Jugend).
Das Aufgebot:
Tor: Christoph Ehlers, Steffen Peters, Niclas Wernicke.
Feld: Thorben Feige, Robin Lausch, Georg Rohwer, Micah Kock, Ole Bruhn, Jarno Mumm, Julian Fröhlich, Niclas Bartsch, Finn Nobiling, Bjarne Claußen, Max Clausen.
Trainer: Thore Kuhrt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen