zur Navigation springen

Handball-SH-Liga : Hohn/Elsdorf gibt Punkte fast noch aus der Hand

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Die Handballerinnen der HSG verspielen um ein Haar eine komfortabele Halbzeitführung.

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2014 | 06:48 Uhr

„Erste Halbzeit hui – zweite Halbzeit pfui.“ Im Heimspiel der Handball-Schleswig-Holstein-Liga der Frauen durchlebte HSG-Trainerin Sünje Schütt beim 28:25 (19:10) über die HSG Tarp/Wanderup II alle Facetten des Trainerdaseins innerhalb eines Spieles. „Wir haben eine ganz tolle erste Halbzeit gespielt. Die Abwehr stand sicher, vorne haben wird durchdacht und konzentriert gespielt und auch die Gegenstöße sicher abgeschlossen“, freute sich Schütt zur Pause über ein deutliches 19:10. Während ihre Spielerinnen einen tollen Job erledigten, lief bei den Gästen kaum etwas zusammen. Vielleicht war es diese deutliche Überlegenheit, die die HSG leichtsinnig werden ließ. „Wir hatten das Spiel wahrscheinlich schon als gewonnen abgehakt“, suchte Schütt nach einer Erklärung für das kollektive Versagen nach dem Seitenwechsel. Innerhalb von zwanzig Minuten war die Führung dahin. Es dauerte geschlagene elf Minuten, bis die HSG in der zweiten Halbzeit den ersten Torerfolg erzielen konnte. Tarp/Wanderup II kämpfte sich auf 24:25 heran. Die Partie drohte zu kippen. „In der Hinrunde hätten wir so eine Partie wohl verloren“, orakelte die Trainerin. Ihre Mannschaft aber befreite sich selbst aus der misslichen Lage. Zwei schnelle Tore zum 27:24 brachte die HSG wieder in die Spur zurück. Diesen Vorsprung rettete Hohn/Elsdorf dann über die Zeit.

HSG Hohn/Elsdorf: Groth, Schütte – Gahnz, Bruhn (2), Ketelsen (4), Plöhn (6), Ramm (2), Hagge (1), Rohwer (2), Stürken (7), Sachau-Tinney (4/3).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen