zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga Süd-West : Hohenwestedter nicht glücklich über Nachholspiel

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Zum Jahresabschluss in der Fußball-Verbandsliga Süd-West stehen heute zwei Nachholspiele auf dem Programm. Der TuS Nortorf ist beim TSV Lägerdorf zu Gast, der MTSV Hohenwestedt empfängt den TSV Wankendorf.

Zum Jahresabschluss in der Fußball-Verbandsliga Süd-West stehen heute zwei Nachholspiele auf dem Programm. Ob der TuS Nortorf (beim TSV Lägerdorf) und der MTSV Hohenwestedt (daheim gegen den TSV Wankendorf) aber tatsächlich antreten müssen, scheint zumindest fraglich, denn beide gastgebenden Clubs verfügen nicht über einen Kunstrasenplatz, sodass der Wettergott kurz vor dem dritten Advent schon alles abrufen müsste.

MTSV Hohenwestedt – TSV Wankendorf (heute, 14 Uhr)

Nach gestrigem Stand kann heute gespielt werden. Glücklich sind die Hohenwestedter Verantwortlichen indes nicht darüber. „Wir haben versucht, die Partie zu verlegen, doch Wankendorf will unbedingt spielen“, sagt MTSV-Trainer Dierk Schröder. Hintergrund ist, dass die Partie ohne den Teamchef stattfinden muss, weil dieser beruflich in Inventurarbeiten eingebunden ist. Wer Schröder vertreten wird, entscheidet sich kurzfristig („Da laufen noch Gespräche.“). Außerdem steht es personell nicht zum Besten bei den Hohenwestedtern. „Aber wenn wir erneut absagen, hätte Wankendorf die Chance, das Heimrecht zu tauschen. Das wollen wir natürlich auch nicht“, so Schröder. In die Karten, wer aufläuft beziehungsweise wer nicht, wollte sich der Teamchef nicht schauen lassen. Ohne auf einzelne Namen einzugehen ließ er sich lediglich entlocken: „Wir werden eine spielfähige Elf in die Partie schicken.“


TSV Lägerdorf – TuS Nortorf (heute, 14 Uhr)
Im Duell der Tabellennachbarn hat der Siebte TSV Lägerdorf (26 Punkte) sogar noch eine Partie mehr im Rücken, als der Achte aus Nortorf (23). Dennoch könnten die Blau-Weiß-Roten mit einem Auswärtssieg vorerst nach Zählern gleich ziehen – ein Gefühl, das der TuS sicher gerne mit in die Winterpause nehmen würde. „Ein Blick auf meine Wetter-App lässt vermuten, dass wir in Lägerdorf spielen werden“, hält sich die Begeisterung von Nortorfs Trainer Thomas Arndt ob des Nachholspiels zwar in Grenzen, gleichwohl definiert er für den Auftritt an der Breitenburger Straße klare Ziele: „Wir wollen uns mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause verabschieden und Anschluss an das obere Tabellendrittel halten.“ Nicht mit dabei sein werden Daniel Pisani und Stefan Schlotfeldt (beide langzeitverletzt), Florian Jenert (Auslandsaufenthalt), Tim Bracker (Bänderriss), Simon Kortum, Finn-Lasse Döring (beide gesperrt), sowie eventuell Maximilian Arndt (Zerrung) und Benjamin Butenschön (beruflich angespannt).
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen