zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Hohenwestedt benötigt kompakte Defensive

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Der MTSV Hohenwestedt muss am Sonntag um 14 Uhr nach Plan beim FC Itzehoe antreten.

shz.de von
erstellt am 06.Dez.2013 | 23:58 Uhr

Welche Auswirkungen das Sturmtief „Xaver“ auf den 19. Spieltag in der Fußball-Verbandsliga Süd-West haben wird, wird sich vermutlich erst kurzfristig entscheiden. Der MTSV Hohenwestedt muss am Sonntag um 14 Uhr nach Plan beim FC Itzehoe antreten.

Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Partie tatsächlich angepfiffen wird ist eher groß, denn der Gastgeber verfügt über einen Kunstrasenplatz, so dass bei Unbespielbarkeit des Lehmwohldstadions auf diese Nebenanlage ausgewichen werden könnte. Die Aufgabe ist für die Hohenwestedter in jedem Fall eine schwierige Angelegenheit. Zwar offenbarte der Saisonmitfavorit vor dem letzten Auswärtssieg beim SV Todesfelde II (5:3) eine Schwächephase und musste gegen Henstedt-Ulzburg (0:2), in Horst (2:3) und gegen Kaltenkirchen (2:3) drei Niederlagen in Folge hinnehmen, doch dieses Bild kann täuschen. Ebenso, dass der FCI nach drei Mal drei Gegentoren in den letzten drei Begegnungen Schwachpunkte in der Defensive hat. Und die nachträglich Rückerstattung der im Sommer abgezogenen drei Punkte (wir berichteten), dürfte den Gastgebern zusätzliche Motivation verliehen haben.

Die Elf von Trainer Dierk Schröder wird in Itzehoe sicher nur dann eine Chance haben, wenn es gelingt, die Top-Stürmer Hasan Mercan (14 Saisontreffer), Onur Bektas (13) und Blerim Bara (12) in geeigneter Form aus dem Spiel zu nehmen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen