Hohe Treffsicherheit beim Vergleichsschießen

Kyffhäuserkameradschaft Owschlag-Brekendorf organisiert Veranstaltung zum 41. Mal

shz.de von
10. Mai 2015, 14:15 Uhr

An den Schießständen herrschte konzentrierte Stille während des traditionellen Vergleichsschießens. Olaf Larson von der Kyffhäuserkameradschaft Owschlag-Brekendorf erklärte einer Erstschützin: „Nicht die Luft anhalten. Am besten schießt man nach dem Ausatmen.“ 26 Vereine und Verbände waren der Einladung gefolgt und gaben ihr Bestes an den Präzisionswaffen. Bereits zum 41. Mal lud die Kameradschaft zu der Veranstaltung in die Schießsportanlage der Sporthalle Owschlag ein.

Der Vorsitzende Roland Koch freute sich über die gute Resonanz: „Mit 26 Mannschaften gingen zwei mehr als im vergangenen Jahr an den Start. Besonders gefreut habe ich mich über drei Mannschaften, die zum ersten Mal dabei waren: die DRK-Damen, die Jäger Sorgwohld und der Ringreiterverein Steinsieken.“

An zwei Tagen maßen sich die Mannschaften mit je vier Schützen am Kleinkaliber und am Luftgewehr. Bei der Siegerehrung wurden die zielsichersten Mannschaften mit Pokalen bedacht. Die Gewinner des öffentlichen Verknobelns sowie des Preisschießens mit dem Luftgewehr durften sich über zahlreiche attraktive Preise freuen. Gleich zwei Pokale erzielten die Damen vom Sparclub „Schmiet rin“: Sowohl am Kleinkaliber als auch am Luftgewehr konnten sich die Schützinnen behaupten. In der Kategorie Herren Luftgewehr waren die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Owschlag I am treffsichersten. Am Kleinkaliber erzielte die Herrenmannschaft Rosenstraße Mitte I die meisten Ringe. Mit einem beeindruckenden Gesamtergebnis von 200 Ringen war die Gilde Norby die erfolgreichste gemischte Mannschaft am Luftgewehr. Der Kegelclub „Hau wech“ hatte als gemischte Mannschaft am Kleinkaliber die beste Punktzahl. Bei 204 Starts sei insgesamt 25 Mal die volle Ringzahl geschossen worden, berichtete Roland Koch, der selbst als tagesbester Schütze am Kleinkaliber geehrt wurde. Beste Schützin am Luftgewehr wurde Maria Kubat, die sich auch beim Preisschießen den ersten Platz sichern konnte. Beim öffentlichen Verknobeln erwürfelte Helmut Schröder den ersten Platz. Mit viel Engagement hatten die Kameraden der Kyffhäuser sich für einen gelungenen Ablauf eingesetzt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen