zur Navigation springen
Landeszeitung

16. Dezember 2017 | 03:02 Uhr

Hochprozentig in aller Munde

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Kaffee, Sekt und Spezial-Wein-Abfüllung mit Hochbrücken-Motiv. Besondere Rendsburg-Whiskys aus dem Hause Krüger

von
erstellt am 12.Sep.2013 | 00:33 Uhr

Man hat sie aus vielen Teilen der Stadt im Blick. Doch sie ist sozusagen auch in aller Munde: Die Hochbrücke ist nicht nur auf Schokolade und Shirts abgebildet, sondern schmückt ebenfalls diverse Flaschen. Neben Hochprozentigem gibt es aber auch Kaffee aus fairem Handel.

Vor neun Jahren saß Martin Hoof mit einigen Herren vom Weingut Vier Jahreszeiten zusammen. Der Osterrönfelder Edeka-Händler wollte eine eigene Marke anbieten. Die Winzer aus Bad Dürkheim und Hoof kreierten eine Extra-Abfüllung. Ob Spätburgunder oder Grauer Burgunder – die Ein-Liter-Flaschen ziert ein Etikett mit Hochbrücke und Schiff. Inzwischen hat sich der Rendsburg-Wein etabliert: „Die Hausmarke von Herrn Hoof“ oder „den Brückenwein“ verlangen die Kunden.

Prosecco und Sekt sind weitere Produkte, die die Hochbrücke auf der Flasche kleben haben – allerdings von anderen Händlern als der Wein geliefert werden, erklärt Marco Rüdiger aus dem Edeka-Markt in Osterrönfeld. Prickelndes zum Hochbrücken-Jubiläum hat sich auch Famila Am Kreishafen einfallen lassen.

Ein hochprozentiges Geschäft und Hobby haben seit vielen Jahren die Krügers. Vater Ernst W. begann mit dem Whisky-Handel, Sohn Thomas setzt ihn fort. Wer in dem Laden in der Holsteiner Straße stöbert, entdeckt etliche Rendsburgensien: „Gerhard der Große“, der nach Auskunft von Thomas Krüger „mild und leicht malzig“ im Geschmack ist. Ob man den Grafen, den die Dänen laut Krüger den „verrückten Gerhard“ nannten, auch als mild bezeichnen könnte, sei dahingestellt. Aber, so Krüger, er habe damals viel für die Stadt getan und erhielt so seinen eignes hochprozentiges Getränk. Dann gibt es noch den „Schloss-Whisky“, einen 20 Jahre alten Scotch Single Highland Malt. Zu allen kann der Kenner berichten, wo sie gelagert werden und warum sie gerade diese Namen haben. Denn Thomas Krüger kennt sich auch mit der Stadtgeschichte aus.

Neben den Rensburger Whiskys gibt es noch die „Stutentrine“ (Orangenlikör mit Kräutern), den „Rendsburger Sonnenaufgang“ (Kräuter-Lakritz-Likör) oder den „Rendsburger Rathaus-Likör“ – um einige zu nennen. Außerdem gibt es noch das „Kanalwasser“. Doch keine Angst – es handelt sich dabei nicht um eine Abfüllung aus der meistbefahrenen Wasserstraße der Welt. Das „Kanalwasser“ist ein Kräuter-Schnaps aus der Garnison-Apotheke.

Wer Rendsburg ohne Alkohol genießen (oder verschenken) möchte, kann dies auch. Der Weltladen (An der Marienkirche 7-8) bietet Kaffee aus fairem Handel an, der aus Peru stammt und jetzt extra für Rendsburg mit einem Bild der Hochbrücke etikettiert ist. Im Rahmen der bundesweiten „Fairen Woche“ lädt der Weltladen zu einem Stehcafé mit Köstlichkeiten aus fairem Handel (Fr. 20. + Sa. 21. sowie Fr. 27. + Sa. 28. Sept. jew. 10-18 Uhr.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen