Rendsburg : Hilfe bei Analphabetismus

shz+ Logo
Verena Hein (rechts) bietet Beratung und Hilfe für Menschen, die kaum oder nur eingeschränkt lesen, schreiben und rechnen können.
1 von 2

Verena Hein (rechts) bietet Beratung und Hilfe für Menschen, die kaum oder nur eingeschränkt lesen, schreiben und rechnen können.

Verena Hein bietet jeden Donnerstag eine kostenlose Beratung im Mehrgenerationenhaus an.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
12. März 2019, 06:00 Uhr

Rendsburg | Studien gehen davon aus, dass in Deutschland etwa 7,5 Millionen Menschen im erwerbsfähigen Alter so genannte funktionelle Analphabeten sind. Das bedeutet, dass die Betroffenen zwar einfache Sätze lesen od...

rbnsgReud | untdiSe heeng odvan sau, sads ni Destlnacudh weta ,57 inonielMl nMsnchee im fäinrreshgbwee letrA so enngatne ilunlotfneek lbthaenepnaA sdin. aDs ,eetutedb assd edi etrfnfBoeen arwz eiachefn ätzSe nsele rode ceebhrins knneö,n islrdnelga keine gmsuhäzmdneaeenn eTtxe iew mzu pleBesii neie hceclritshfi Asugnetibriewnsa eesehrnt.v In SwgHtsniol-sieclhe esnllo se ermh sla 00 2005 rneePnso ,nise gmeuchnteer afu subnRegrd isdn ads 0205 Mheencsn nhziswce 18 ndu 46 rJh.nae

Für ineeds ssnkenPerrioe tbgi es lieev geAoentb nud f.Heiln Sei nnneke dore nuenzt sidee eabr fto .nhcit aDs lwli Vreean Hnei rdeänn. eSi rtbteaei im neaheiMnusaghtnreoer edsnurbgR mi cBhiere dse sceweoduenrstknprSh e„öFndrugr dre e-,seL rcibe-hS udn e.ntkecR“moeenhzpne Jneed tnDgrsanoe tbieet ise hwienszc 10 udn 12 rUh enie ofeefn, ssnteoelok rBeatngu .na eiD itrbeA vno eVaern nHei httebse hspchaäticulh adinr, kerzeeNtw uz fenfacsh dun ngbteeAo zu etivmnre.lt h„Ic liwl dne heMnnesc ifleH nbtein,e“a kteärrl .ies Es eheg r,admu Sntensleläwhgce nuebb,uaza ndn„e uzm neernL tis se ein zu “ts.äp Hnie etltimrvte ee-Ls dun rhbuserckSei ebi erd hoeshsVklocchul rode itlfh mibe flüuenslA nov Fanlrmruoe dnu emd hiebcrnSe nvo eni.eBrf eD„i ialuefFhlorrm slol sun chau nsi epcähGsr mti ned neoerftnfeB .ebnigr“n Auhc eürb agnebrnLoete im eettInnr irtiefmnor sei.

eDi eefBotnfren isnee oft esrh cscetgkhi i,anrd heri hScwehäc zu envgrbee,r lcanmham eürb hntr,eJaehz ßiew erFkua ndtorzi,K reeinitL esd reahssteeenaMrngnuo.ieh aDhebsl ürhef der geW gäuifh erbü eggnrheöiA rode ureF,ned edi den atontKk slhree.ntel asD amThe iAtshbs„pela“mnua ies imt eScuh t.hafteeb eDi cunfätiggseBh midta eis ürf ied fneetnoferb nnPorees wciges.irh „fOt haenb cihs sdiee lnega Zite thnci mit Lense nud cnbheerSi ,bhsgetifätc tislewiee ties der uehlSc cnhti rh.m“e

ileZ sed wsiteeudnneb ewspScoheneturrknds red rnrgoärteeMeshineenhua ist e,s irruerlnidsebgaBn nue.uabbaz Dsa mogrrPam riwd vom unifiammnlremedeinssiiutB stezttüurn.t Vnerae nHei sit im ea,igrnMotnhuaereesnh mA aMefoahrretgnh ,41 tunre Te.l   3 0 9/31172019 zu icre.enher

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen