Hier

Yasha Borodetsky aus Lettland.
Yasha Borodetsky aus Lettland.

von
27. Juli 2014, 14:19 Uhr

115 junge Musiker aus 22 Ländern sind bis Mitte August im Nordkolleg unter gebracht. Sie sind Mitglieder der Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals. Die Landeszeitung stellt einige der Künstler vor.

Dem Letten Yasha Borodetsky hört man an, dass er seit sechs Jahren in Graz lebt. Mit österreichischem Akzent erzählt er, dass er „Konzertfach Violine und Kammermusik“ studiert. In Deutschland war der 25-Jährige schon häufig, aber nach Norddeutschland verschlug es ihn für die Orchesterakademie nun zum ersten Mal. In Rendsburg bleibt er länger als die meisten anderen Orchestermitglieder. Bis zum 21. August dauert ein Dirigenten-Workshop, bei dem Borodetsky als Musiker mitwirkt, damit die Workshopteilnehmer ein Orchester zum Proben haben.

Von der „wundervollen Atmosphäre“ schwärmt der Violinist und erzählt begeistert, wie die jungen Musiker aus allen Kontinenten auf dem Gelände des Nordkollegs zusammenwachsen. „Die Musik verbindet uns“, sagt er. Aber ist die Akademie mehr Spaß oder eher Arbeit? Borodetsky bereitet das gemeinsame Musizieren viel Vergnügen. Er betont aber auch, dass er und seine Kollegen jede Menge lernen. „Die Teilnahme ist wichtig für unseren Lebenslauf. Die Orchesterakademie ist weltweit bekannt. Das ist eine Investition in unsere Zukunft.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen