Warnstreik in Rendsburg : Heute kommt keine Post

Keine Pakete und keine Briefe: Der Zustellstützpunkt der Deutschen Post in Rendsburg wird heute weitgehend lahmgelegt.
Keine Pakete und keine Briefe: Der Zustellstützpunkt der Deutschen Post in Rendsburg wird heute weitgehend lahmgelegt.

Briefträger im Ausstand – Postsäcke bleiben stehen: Zehntausende Haushalte im Großraum Rendsburg sind betroffen.

Avatar_shz von
01. Februar 2018, 12:05 Uhr

Briefträger im Ausstand – Postsäcke bleiben stehen: Zehntausende Haushalte im Großraum Rendsburg bekommen heute voraussichtlich keine Post. Grund ist ein mehrstündiger Warnstreik, zu dem die Gewerkschaft DPVKOM aufgerufen hat. 40 bis 50 Mitarbeiter wollen die Arbeit niederlegen. Betroffen ist der Rendsburger Zustellstützpunkt der Deutschen Post am Bahnhof. Von dem Verteilzentrum aus werden die Städte Rendsburg und Büdelsdorf sowie die Gemeinden Rickert, Borgstedt, Schacht-Audorf, Osterrönfeld, Westerrönfeld, Jevenstedt, Schülp b. Rendsburg und Rade b. Rendsburg mit Paketen und Briefen versorgt. Fockbek gehört nicht dazu, der Ort hat laut Gewerkschaftssekretär Benno Albrecht einen eigenen Stützpunkt. Nach seinen Angaben ruht der Betrieb im Stützpunkt Rendsburg nicht ganz. „Wir haben noch ein paar Beamte, die nicht streiken dürfen.“ Rendsburg ist als einziger Standort im Land von dem Warnstreik betroffen. Die Gewerkschaft fordert eine kräftige Tarifspritze für die Post-Beschäftigten – 5,5 Prozent mehr Lohn bei einer zwölfmonatigen Vertragslaufzeit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen